St. Pöltner Firma "Bärnstein" berät bei Zucker-Gipfel. Lukas Renz brachte seine Erfahrung in Lebensmittel-Diskussion ein.

Von Lisa Röhrer. Erstellt am 15. Mai 2019 (16:02)
privat
Bärnstein-Gründer Lukas Renz teilte seine Anregungen Ministerin Beate Hartinger-Klein mit.

Wie man Zucker und Salz in Lebensmitteln reduzieren kann, wurde bei einem Gipfel des Gesundheitsministeriums besprochen. Zwischen hochrangigen Politikern und Riesen der Lebensmittelindustrie saß Bärnstein-Gründer Lukas Renz. „Wir wurden als einziger Gewerbebetrieb eingeladen“, erzählt der St. Pöltner Jung-Unternehmer.

Er konnte seine Meinung zur Strategie einbringen. „Ich habe vor allem angeregt, dass Veränderungen nach und nach passieren sollten.“ Eine plötzliche gesetzliche Umstellung der Regeln zu Zucker in Lebensmitteln wäre für kleine Unternehmen finanziell kaum machbar.

Dass seine Meinung im Ministerium gehört wird, freut den St. Pöltner: „Das zeigt, dass wir auch national schon ein wenig Aufmerksamkeit erregt haben.“