Statuen tragen Maske. St. Pöltens Denkmäler und Wahrzeichen sollen auf kritische Situation aufmerksam machen.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 10. April 2020 (16:51)

Den wenigen Menschen, die derzeit auf St. Pöltens Plätzen und Straßen unterwegs sind, wird es schon aufgefallen sein. Die Statuen tragen Masken. Sogar das Wahrzeichen der Landeshauptstadt, der Passauer Wolf, trägt eine Schutzmaske.

Die tratschenden Damen am Herrenplatz ebenso wie die Engel der Dreifaltigkeitssäule am Rathausplatz. Der Mundschutz an den Denkmälern soll die St. Pöltner wohl daran erinnern, in dieser Zeit besonders vorsichtig zu sein und selbst nicht auf den Mundschutz zu verzichten.

Die Idee stammt, laut Auskunft des Rathauses, von Bürgermeister Matthias Stadler selbst. Er veranlasste Mitarbeiter des Wirtschaftshofes die Masken anzubringen.