Tempo-30-Zonen fix

Erstellt am 29. Oktober 2014 | 05:41
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
30er Geschwindigkeit Baustelle auf einer Straße Eine Straßenbaustelle wird durch mehrere Verkehrszeichen abgesichert.
Foto: NOEN, Erwin Wodicka/wodicka@aon.at
Bürgermeister Eigenbauer will Wunsch der Anrainer nach Verkehrsberuhigung entsprechen und Tempolimits verordnen.

Die Böheimkirechner Bevölkerung wünscht sich Verkehrsberuhigung in einigen Siedlungsbereichen. Die Gemeinde wird diese Anliegen demnächst umsetzen.

Denn in den letzten Wochen fanden Befragungen hinsichtlich einer Tempo-30-Zone in den Bereichen Hochfeld, Wolfberggasse und Perschlingweg statt. „Die Ergebnisse haben gezeigt, dass die überwiegende Mehrheit der betroffenen Anrainer sich eine Tempo-30-Zone wünscht“, stellt Bürgermeister Günter Eigenbauer fest. Es handle sich um keine Durchzugsstraßen und er habe damit auch kein Problem.

Wunsch der Anrainer nach einer Tempo-30-Zone

In den nächsten Tagen gibt es diesbezüglich nochmals eine Verkehrsverhandlung. „Diese Maßnahmen machen aus meiner Sicht aber nur Sinn, wenn die Exekutive auch dementsprechende Geschwindigkeitskontrollen durchführt“, so Bürgermeister Eigenbauer.

Auch in Weisching fordern die Anrainer ein Tempolimit. „Ich habe angeregt, auch die Weischinger Bevölkerung hinsichtlich einer Tempo-30-Zone zu befragen und mir ist vom Bürgermeister zugesagt worden, dass auch für dien Bereich eine Befragung durchgeführt wird“, merkt geschäftsführender SP-Gemeinderat Franz Gugerell an.