Toys 'R' Us wird zur Smyths-Musterfiliale. Neuer Betreiber baut Spielwarengeschäft an der B 20 bei laufendem Betrieb um und macht St. Pölten zum Pilotmarkt für Konzept.

Von Thomas Werth. Erstellt am 05. März 2019 (04:18)
Werth
Der Toys“R“Us-Schriftzug wird noch im März durch jenen von Smyths Toys ersetzt. Die Übernahme durch den irischen Konzern wird im Inneren sowohl beim Sortiment als auch bei der Regalstruktur bemerkbar sein.

Aus dem St. Pöltner Toys“R“Us wird noch diesen Monat Smyths Toys. Das Geschäft ist eine von 15 Filialen des insolventen US-Konzerns in Österreich, die der irische Spielwarenhändler 2018 übernommen hat – und der erste Standort, der das Shopkonzept von Smyths Toys umsetzt. „St. Pölten wird ein Pilotmarkt. Wir wollen klarere Strukturen und breitere Gänge schaffen. Es soll für die Kunden ,luftiger‘ werden“, erzählt Prokurist Franz Schweighofer.

Mit der Übernahme wird auch das Angebot umgestellt. „Wir wollen uns auf Baby- und Spielwaren konzentrieren und uns vom Randsortiment trennen“, erklärt Schweighofer. Wegfallen sollen bei Smyths Toys Produkte wie Namenstassen und ähnliche Mitnahme-Artikel. Stattdessen werde man sich mehr dem Outdoor-Bereich widmen. „Produkte für den Garten werden ein Schwerpunkt“, so Schweighofer.

Neu ist bei Smyths Toys auch ein Bestpreis-Konzept. Im Hintergrund arbeitet eine Preisbeboachtungssoftware, die garantieren soll, dass im Geschäft immer der günstigste Preis angeboten werde.

Der Umbau soll bei laufendem Betrieb geschehen. Es werden immer nur einzelne Abteilungen für die Arbeiten gesperrt. Alle Mitarbeiter wurden laut Schweighofer von Smyths Toys übernommen: „Sollte das Konzept erfolgreich sein, dann rechnen wir sogar mit einer personellen Aufstockung.“