Ein Lied für das St. Pöltner Hippolythaus. Das Bildungshaus St. Hippolyt feiert im Dom mit einem musikalischen Geschenk.

Von Ondrej Svatos. Erstellt am 11. September 2021 (05:34)
440_0008_8169360_stp36_franz2.jpg
Franz Thürauer hat das Musikwerk als Mottete für Doppelchor ohne Begleitung von Instrumenten komponiert.
Bildungshaus St. Hippolyt

„Löscht den Geist nicht aus!“ So lautet der Titel des musikalischen Auftragswerks, das anlässlich des 60-Jahr-Jubiläums des Bildungshauses St. Hippolyt entstand. Die Uraufführung des Musikstückes ist am Sonntag, 12. September, im St. Pöltner Dom. Das Konzert im Rahmen von Musica Sacra beginnt um 18 Uhr.

Das „Geburtstagsgeschenk“ komponierte Franz Thürauer. Der 58-Jährige ist unter anderem als Klavierlehrer an der Musikschule St. Pölten tätig. Seine Kompositionen wurden zum Beispiel bei den Bregenzer Festspielen oder dem NÖ Donaufestival konzertiert.

Neben dem Musikpädagogen wirkten bei der Entstehung des Textes auch Otto Kargl, Gottfried Auer und Franz Moser mit. Sie gestalteten den Text in der Art einer Litanei. Diese bezeichnet eine Form des Bittgebets, bei dem in der römisch-katholischen Kirche Vorbeter und Gemeinde wechselseitig ihre Bitte an Gott vortragen.

Der Titel „Löscht den Geist nicht aus!“ basiert auf einem Text im Neuen Testament. Inhaltlich widmet sich das Werk dem Umgang der Menschen mit Fremden, vorrangig Geflüchteten, in unserer Gesellschaft. Zudem erörtern die Autoren den Umgang mit menschlichem Leben an dessen Rändern und den Stellenwert der Bildung.