Pyhringer E-Auto dreht seine erste Runde

Projekt Mopy ist auf Schiene. Ab sofort können Mitglieder Fahrten buchen.

Erstellt am 18. Oktober 2021 | 05:09
440_0008_8197925_stp40pyhra_erstefahrt.jpg
Obmann Alois Strobl, Elfriede Hasenzagl, Bürgermeister Günter Schaubach, Monsignore Markus Heinz und Hans Hasenzagl überzeugten sich bereits von den Vorteilen des Elektroautos.
Foto: Kalteis

Mit der ersten Fahrt des E-Autos Mopy fiel der Startschuss für den Mobilitätsverein. Nach dem Segen von Monsignore Markus Heinz können die Mitglieder nun Fahrten buchen und werden dann innerhalb der Gemeindegrenzen von freiwilligen Fahrern chauffiert.

Der Verein hatte um ehrenamtliche Fahrer und Mitglieder geworben, die Fahrdienste übernehmen. Jetzt ist das Projekt auf Schiene und es fehlen nur noch die Fahrgäste. „Wir haben 30 verlässliche Fahrer, das Buchungssystem funktioniert und die ersten Fahrten sind geschafft“, erklärt Alois Strobl, der als Obmann die erste Fahrt selbst übernahm.

Das Projekt läuft etwa bis zum Jahreswechsel in der Testphase. Bis dahin müssen Vereinsmitglieder nur ein Monat bezahlen, können die Fahrten aber drei Monate lang nutzen. Um das Angebot testen zu können, wird es auch Gutscheine für einzelne Fahrdienste geben.

„In der Testphase muss vieles erst abgestimmt und dazugelernt werden, ich bin aber sehr zuversichtlich, dass unser Mopy gut ankommen wird“, zeigt sich Alois Strobl optimistisch. Weitere Infos gibt es unter www.mopy.at . Fahrtenbuchungen sind unter 0676/7064706 möglich.