Vom St. Pöltner NÖN-Büro auf die große Bühne. Philipp Rauch sorgt als Sänger im ganzen Land für Stimmung, wenn er nicht gerade NÖN-Kunden berät.

Von Lisa Röhrer. Erstellt am 07. Juni 2019 (04:12)
privat
Philipp Rauch stand auch schon gemeinsam mit Conchita auf der Bühne.

Untertags verkauft Philipp Rauch Anzeigen für die NÖN-Ausgaben St. Pölten, Neulengbach und Herzogenburg. Am Abend fegt der 26-Jährige als Frontman der Band „Impulse Eventmusic“ auf Festen, Bällen oder Hochzeiten über die Bühne oder trällert als Teil der Wolfgang Lindner Band Schlager und Oldies.

Das Singen ist Rauchs große Leidenschaft. Nebenbei spielt er vier Instrumente. „Sobald du den ersten Schritt auf die Bühne machst, bist du ein anderer Mensch“, schwärmt der NÖN-Mediaberater. Daher konnte er auch bei „NÖN sucht das größte Talent“ als Teil der Jury die Performance der Kandidaten bestens einschätzen.

„Sobald du den ersten Schritt auf die Bühne machst, bist du ein anderer Mensch“

Wie es ist, auf den großen Bühnen der Welt zu stehen, erfuhr Rauch schon im Volksschulalter: Seine musikalische Laufbahn begann bei den Schubert-Sängerknaben. „Damals hatten wir einen Auftritt in Tokio. Das zählt bis heute zu meinen Highlights“, erzählt er.

Der klassischen Musik hat der 26-Jährige mittlerweile den Rücken gekehrt. Bei seinen rund 50 Auftritten pro Jahr reicht die musikalische Bandbreite von Ibiza-Hits bis Rock-Hymnen. Ausgezahlt hat sich die Ausbildung bei den Sängerknaben dennoch: „Das schult die Stimme. Davon profitiere ich bis heute.“

„NÖN und Musik sind die perfekte Mischung“

Für die Zukunft hat sich Rauch einiges vorgenommen. Irgendwann will er sogar eine eigene Nummer schreiben. Sich ganz der Musik zu widmen, kommt für den 26-Jährigen aber nicht infrage. „NÖN und Musik sind die perfekte Mischung“, kann er sich für beides begeistern. Die beiden Aufgaben hätten außerdem mehr gemeinsam, als man annehmen könnte: „Beides erfordert ähnliche Stärken. Untertags muss ich den Kunden Anzeigen verkaufen, abends eben meine Musik“, grinst er.