Stadler fordert "weniger unverständliches Theater". St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) hat am Freitag seine Kritik daran erneuert, dass die am Montag in einer Pressekonferenz angekündigte Bundesnovelle des Covid-19-Maßnahmengesetzes bis Donnerstagabend auf sich warten habe lassen.

Von APA / NÖN.at Erstellt am 23. Oktober 2020 (12:32)
Matthias Stadler
privat

Er wünsche sich "mehr Klarheit und weniger unverständliches Theater für uns alle", betonte Stadler auf der Website der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Er hatte bereits gestern Donnerstag seine Kritik angemerkt, wir hatten berichtet:

Es sei "spannend", wie man bei dem Ernst der Lage so viel Zeit verstreichen lassen könne, "bis Gesetzestexte auf den Weg gebracht werden, die dann obendrein für den Großteil der Bevölkerung unverständlich formuliert werden", hielt der St. Pöltner Stadtchef fest. Für die Stadt ist am Donnerstagabend die Rotschaltung auf der Corona-Ampel erfolgt.