Lkw-Fahrer bei schwerem Auffahrunfall auf A1 bei St. Pölten verletzt

Erstellt am 31. März 2022 | 11:42
Lesezeit: 2 Min
Auf der A1 bei St. Pölten kam es am Donnerstagvormittag in Fahrtrichtung Salzburg zu einem schweren Auffahrunfall. Die Feuerwehr musste den Lenker aus dem Wrack schneiden.

Ein ungarischer Lkw-Fahrer ist Donnerstagvormittag auf der Westautobahn bei St. Pölten auf ein Absicherungsfahrzeug der Asfinag geprallt. Er dürfte laut "Doku-NÖ.at" das Fahrzeug vermutlich übersehen haben. 

Mitglieder der Feuerwehr St. Pölten-Stadt mussten den Lenker aus der schwer beschädigten Fahrerkabine herausschneiden. Nach der Erstversorgung brachte die Rettung den Verletzten ins Krankenhaus. Der Lkw wurde dann laut Feuerwehr mit einem Kran von der Autobahn gebracht. Die Stadtfeuerwehr war insgesamt drei Stunden lang mit 11 Mitgliedern im Einsatz.

Durch das starke Verkehrsaufkommen bildete sich rasch kilometerlanger Stau, so  "Doku-NÖ", der sich erst mit Ende der Bergungsarbeiten am frühen Nachmittag auflöste.