Pkw landete in Böschung - Lenkerin eingeklemmt. Feuerwehr befreite verletzte Lenkerin. Diese war nach Unfall in Weyersdorf im Auto eingeklemmt.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 27. Juli 2021 (11:55)

Ein demoliertes Auto, zur Seite gekippt, im Gestrüpp der Straßenböschung: Dieser Anblick bot sich den Feuerwehren, die am Montagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Weyersdorf und Gansbach alarmiert wurden.

Das Auto lag auf der Fahrerseite im Straßengraben, die Lenkerin befand sich darin. Es war wohl ein Moment Unachtsamkeit und schon war die 61-Jährige rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei streifte sie mit ihrem Wagen seitlich einen Baum. Der Pkw geriet in Folge über die Böschung und kippte zur Seite.

Die Rettung nahm die Erstversorgung der Frau vor. Aufgabe der Feuerwehr Karlstetten war es, den Wagen zu stabilisieren und die Dame möglichst schonend aus ihrem Auto zu befreien. 

In Absprache mit dem Notarzt entschlossen sich die Helfer, die Verletzte mit einem Spineboard durch die Heckklappe aus dem Wagen zu holen. Der Notarzthubschrauber flog die Frau ins Spital; die Floriani zogen den Pkw aus der Böschung. Im Einsatz standen die Feuerwehren Weyersdorf, Karlstetten, Neidling, Hausenbach und Gansbach-Kicking.