Soldatenfriedhof wird hergerichtet. Zweite Etappe der Sanierung steht unmittelbar bevor. Stadt Wilhelmsburg und Land übernehmen Kosten von über 50.000 Euro.

Von Inge Moser. Erstellt am 12. Juli 2020 (15:34)
Beim Soldatenfriedhof wird eine neue Etappe bei der Sanierung angegangen. Das Mitteldenkmal erstrahlt bereits in neuem Glanz.
Moser

Insgesamt stehen 35 Grabdenkmäler auf dem Soldatenfriedhof. Eines davon befindet sich als „Mitteldenkmal“ in der Mitte und erinnert an die gefallenen Russen. In einem Gesamtkonzept soll der Soldatenfriedhof nun wieder hergerichtet werden. Die Kosten belaufen sich auf 54.105 Euro, die von der Stadt und dem Land übernommen werden.

Die Sanierung der Grabsteine, neue Hecken und eine Grünanlage mit Blumenwiese sind heuer die ersten Maßnahmen, die gesetzt werden. Die Fertigstellung des ersten Abschnittes steht kurz bevor.

Der zweite Teil wird den Tausch der restlichen Denkmäler umfassen, „abhängig von der Zusage der Fördermittel“, wie Vizebürgermeisterin Sabine Hippmann betont. Sie war es auch, die ein neues Bewässerungssystem für die Bäume anregte. Säcke an den Baumstämmen lassen das Wasser langsam in den Boden sickern.