Stadt bekommt einen Eislaufplatz. Bürgermeister will in den kälteren Monaten neues Angebot für die Bevölkerung schaffen. Ab Herbst startet der Probelauf.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 22. Mai 2019 (12:29)
shutterstock.com/Anton Watman
Symbolbild

Während sich andere Sorgen über das schlechte Wetter in der beginnenden Badesaison machen, hat SP-Bürgermeister Rudolf Ameisbichler schon Pläne für den Winter.

Künftig können die Wilhelmsburger ihre Kreise auf einer Eisfläche ziehen. „Heuer wird es erstmals einen Eislaufplatz in der Stadt geben“, verrät Ameisbichler gegenüber der NÖN. Derzeit ist man gerade beim Planen und beim Suchen eines geeigneten Standortes. „Für den Platz braucht man ja ein paar hundert Quadratmeter und außerdem noch Parkflächen für die Besucher“, berichtet der Stadtchef.

Zwei Standorte kommen in Frage, welche das sind, wollte Ameisbichler noch nicht preisgeben. Gestartet wird voraussichtlich im November und bis März wird geöffnet sein. „Auch Gastronomie, Flutlicht, Garderobe, Eintrittspreise, WC-Anlagen und der geeignete Stromanschluss müssen berücksichtigt werden.“

"Bevölkerung hat ein Recht auf solche Angebote“

Heuer soll ein Probebetrieb starten. Läuft dieser erfolgreich, soll es den Eislaufplatz dauerhaft geben. „Wie viel investiert wird, steht noch nicht fest. Ich rechne mit einem hohen fünfstelligen Betrag“, sagt Ameisbichler, der auch selbst die Idee zum Eislaufplatz hatte. Grund dafür: In seiner Kindheit ist er immer auf der Traisen Schlittschuh gelaufen, da das jetzt nicht mehr möglich ist, wollte er eine Alternative für die Bevölkerung schaffen. Wie auch ein Bad werde sich der Eislaufplatz nicht refinanzieren. „Aber die Bevölkerung hat ein Recht auf solche Angebote“, ist er überzeugt.