Schlagworte für Asfinag

Schlagwort Asfinag

Wirtschaft | 29.04.2013 12:17

Die staatliche Autobahnholding Asfinag konnte 2012 ihre Schulden weiter abbauen und liefert 100 Mio. Euro Dividende an den Staat ab. Der Jahresüberschuss betrug 471 Mio. Euro, der Cash Flow nach Investitionen 167 Mio. Euro, die Schulden wurden um 67 Mio. Euro abgebaut. Die Mauteinnahmen stiegen um 3,9 Prozent auf 1,622 Mrd. Euro.

Wirtschaft | 23.01.2013 14:47

Die staatliche Autobahngesellschaft Asfinag investiert 2013 rund 960 Mio. Euro in Autobahnen und Schnellstraßen. 350 Mio. Euro davon gehen in die Erhaltung, der Rest in den Neubau und die Erweiterung.

Politik | 04.10.2012 20:27

Der parlamentarische Korruptions-U-Ausschuss hat am Donnerstag die Befragungen zur Inseratenaffäre um Bundeskanzler Faymann abgeschlossen. Zum Finale stand Walter Sattlberger, Ex-Leiter der Konzernkommunikation der ÖBB, Rede und Antwort. Er gab an, bis zur Rechnungslegung im Juli nicht gewusst zu haben, dass die ÖBB die Kampagne "Unsere Bahn" in der "Krone" zahlen muss.

Politik | 13.09.2012 19:45

Die Inseraten-Affäre um das Verhältnis des vom heutigen Kanzler Faymann geführten Infrastrukturministeriums zu ÖBB und Asfinag zieht mittlerweile weite Kreise. Wie die "Wiener Zeitung" berichtet, wird das Verfahren bereits gegen elf Beschuldigte geführt. Neben Faymann und seinem damaligen Kabinettschef, Staatssekretär Ostermayer, wird gegen vormalige Spitzenmanager von ÖBB und Asfinag ermittelt.

Wirtschaft | 03.05.2012 13:01

Die staatliche Autobahnholding Asfinag konnte 2011 einen Jahresüberschuss von 440 Mio. Euro einfahren, rund 130 Mio. Euro wurden als Körperschaftssteuer an den Staat abgeführt. Dank des reduzierten Neubauprogramms kommt die Asfinag beim flacheren Schuldenaufbau voran.

Wirtschaft | 26.04.2012 17:11

Die staatliche Autobahnholding Asfinag hat im Jahr 2011 das Periodenergebnis von 339,3 Mio. Euro auf 439,6 Mio. Euro deutlich gesteigert. Zugleich fiel der Umsatz um ein Viertel von 2,47 Mrd. Euro auf 1,87 Mrd. Euro, geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Jahresfinanzbericht hervor. Das operative Ergebnis (Ebit) stieg von 860,9 Mio. Euro auf 1,028 Mrd. Euro.

Wirtschaft | 26.03.2012 15:41

Die staatliche Autobahngesellschaft Asfinag wird in den nächsten fünf Jahren 2,8 Mrd. Euro bei den Straßenbauten ersparen. Die Einsparungen sollen durch Redimensionierungen, Verländerungen und langfristige Verschiebungen erfolgen. Die Veränderungen in den einzelnen Projekte seien mit den Bundesländern erfolgreich ausverhandelt worden, gaben Asfinag und Verkehrsministerin Bures am Montag bekannt.

Wirtschaft | 07.03.2012 13:21

Der Rechnungshof hat sich die Korruptionsbekämpfung bei Straßen- und Bahnprojekten der Asfinag, der ÖBB und der Landesregierungen von Niederösterreich, Oberösterreich, Wien und der Steiermark angesehen und geht mit den Verantwortlichen teils hart ins Gericht. Insbesondere die Steiermark bekommt ihr Fett ab, aber auch Nieder- und Oberösterreich sowie Wien haben erheblichen Aufholbedarf.

Wirtschaft | 23.12.2011 10:42

Die Ökologisierung der Lkw-Maut wird ausgebaut. Statt wie derzeit noch drei Schadstoffklassen wird es ab 1. Jänner 2012 vier Tarifgruppen geben.

Wirtschaft | 04.11.2011 23:30

Verkehrsministerin Bures hat am Freitag im Budgetausschuss des Parlaments den Budgetvoranschlag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie erläutert. Dabei bezifferte sie auch den Schuldenstand von Bundesbahn und Autobahngesellschaft Asfinag.

Politik | 15.10.2011 16:37

Über ein neues Detail in der Inseraten-Affäre berichtet das "profil" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Der damalige Verkehrsminister Faymann soll 2007 geplante PR-Aktivitäten der zum Ministerium ressortierenden Schienen Control GmbH gestoppt haben - wegen einer laufenden Medienkooperation zwischen ihm und der "Kronen Zeitung. ÖVP-Generalsekretär Rauch fordert von der SPÖ Aufklärung.

Politik | 30.09.2011 16:52

Kanzler Faymann hat am Freitag im Nationalrat bei der Beantwortung der "Dringlichen Anfrage" der FPÖ jedes persönliche Fehlverhalten bezüglich der Schaltung von Inseraten in seiner Zeit als Infrastrukturminister zurückgewiesen. Die Inseraten-Vergabe sei von den Betrieben selbst entschieden worden, womit das Aktienrecht eingehalten worden sei. Dennoch gab es ein Misstrauenstantrag gegen Faymann.

Politik | 24.09.2011 21:21

Vizekanzler ÖVP-Chef Spindelegger plädiert dafür, ein neues Presseförderungssystem aufzustellen und Regierungsinserate von einer unabhängigen Kommission überwachen zu lassen.