Schlagworte

Schlagwort Diplomatie

Wirtschaft | 16.10.2018 10:35

Nach einem Besuch bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Sebastian Kurz machte der vietnamesische Premierminister auch in Niederösterreich Halt und traf sich mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (VP) zu einem Arbeitsgespräch.

In Ausland | 03.10.2018 11:27

Die USA müssen nach einem Urteil des Internationalen Gerichtshofs ihre Sanktionen gegen den Iran teilweise aufheben. Vor allem Sanktionen, die humanitäre Hilfe und die Sicherheit des Flugverkehrs bedrohten, müssten sofort aufgehoben werden, urteilte das höchste Gericht der Vereinten Nationen am Mittwoch in Den Haag.

In Ausland | 27.09.2018 05:46

Bundespräsident Alexander Van der Bellen und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wollen die Beziehungen zwischen der Türkei und Österreich wieder verbessern. Darin waren sie sich am Mittwoch am Rande der UNO-Vollversammlung in New York einig.

In Ausland | 27.08.2018 15:28

Angesichts der wachsenden Spannungen mit den USA will Frankreichs Präsident Emmanuel Macron die EU bei der Verteidigung unabhängiger machen. "Europa kann seine Sicherheit nicht mehr alleine den Vereinigten Staaten überlassen", sagte Macron in einer Rede zur Außenpolitik in Paris. Nötig seien Überlegungen für eine verstärkte Zusammenarbeit mit allen europäischen Partnern, "darunter auch Russland".

In Ausland | 16.08.2018 11:13

Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) hat im APA-Interview ihr Verständnis von Medienarbeit erläutert. Eine Zusammenarbeit mit Medien lehnte sie ab: "Ich verstehe Journalismus als vierte Gewalt. So lange ich in der Berichterstattung tätig war, habe ich nie Kooperation mit meinen Interviewpartnern gesucht", sagte die frühere Journalistin auf die Frage, wie sie sich die Medienkooperation vorstellt.

In Ausland | 09.08.2018 12:25

Im Fall um den vergifteten früheren russischen Agenten Sergej Skripal haben die USA weitere Sanktionen gegen Russland angekündigt. Das teilte das Außenministerium in Washington am Mittwoch mit.

In Ausland | 07.08.2018 09:29

Die US-Sanktionen gegen den Iran sind seit Dienstag wieder in Kraft. Mit den Strafmaßnahmen will US-Präsident Donald Trump das Land zwingen, ein neues Atomabkommen auszuhandeln. Seit 06.01 Uhr MESZ sind nach US-Angaben dem Iran unter anderem der Kauf von US-Dollar sowie der Handel mit Gold, Metall, Kohle und Industrie-Software verboten. Auch die Autoindustrie ist von den Strafmaßnahmen betroffen.

In Ausland | 07.08.2018 06:00

Gut zwei Monate nach dem einseitigen Austritt der USA aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran sind am Dienstag (06.00 Uhr MESZ) neue Wirtschaftssanktionen gegen die Islamische Republik in Kraft getreten. Ziel sei es, "maximalen wirtschaftlichen Druck" auf das ökonomisch bereits angeschlagene Land auszuüben, teilte US-Präsident Donald Trump mit.

6 Fotos, APA Red
In Ausland | 06.08.2018 20:34

Kurz vor dem Inkrafttreten neuer US-Sanktionen gegen den Iran hat der iranische Präsident Hassan Rouhani der Regierung in Washington "psychologische Kriegsführung" vorgeworfen.

In Ausland | 06.08.2018 15:47

Im Iran steigt die Unruhe angesichts der neuen US-Sanktionen, gleichzeitig setzen wütende Proteste Präsident Hassan Rouhani unter Druck. Angesichts des verbreitenden Unmuts über Korruption und Misswirtschaft verkündete die Regierung in Teheran am Sonntagabend einen erneuten Kurswechsel in der Währungspolitik sowie die Festnahme des für Devisengeschäfte zuständigen Vize-Zentralbankchefs.

In Ausland | 24.07.2018 13:53

Die wechselseitigen Drohungen zwischen den USA und dem Iran gehen in eine neue Runde. Der iranische Außenminister Javad Zarif erklärte am Montagabend über Twitter, sein Land lasse sich von dem "Geheul" von US-Präsident Donald Trump nicht beeindrucken. Den Iran gebe es seit Jahrtausenden und er habe den Untergang von Imperien gesehen, schrieb Zarif.

In Ausland | 23.07.2018 12:44

US-Präsident Donald Trump und sein iranischer Amtskollege Hassan Rouhani haben sich mit Drohungen gegenseitig vor neuen Drohungen gewarnt. "Bedrohen Sie niemals wieder die USA", schrieb Trump in der Nacht auf Montag auf Twitter. Er reagierte damit auf Rouhani, der am Sonntag in der Früh Trump mit Blick auf Wirtschaftssanktionen gewarnt hatte, mit dem Feuer zu spielen.