Schlagworte für Hypo-U-Ausschuss

Schlagwort Hypo-U-Ausschuss

In Ausland | 30.09.2015 16:02

Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) ist in seiner Einleitungserklärung vor dem Hypo-U-Ausschuss mit dem Handeln seiner Nachfolger im Umgang mit der früheren Hypo Alpe Adria hart ins Gericht gegangen.

In Ausland | 02.09.2015 15:26

Die Parlamentarier wollen sich nicht gefallen lassen, dass der frühere Kärntner Landesrat Harald Dobernig (FPÖ/BZÖ/FPK) nicht im Hypo-U-Ausschuss erscheint.

In Ausland | 16.07.2015 16:30

Der frühere Chef der Skandalbank Hypo Alpe Adria sieht zwar Fehler in seiner Person als Hypo-Chef. Aber, wie aus seiner Befragung im Hypo-U-Ausschuss hervorging, sieht er wenig Mitschuld am Milliardendesaster.

In Ausland | 10.06.2015 13:43

Die erste Auskunftsperson im Hypo-U-Ausschuss, Bojan Grilc, früher Controller in der Consultants-Holding der Skandalbank und später auch in der Kärntner Landesholding, hat am Mittwoch zu Beginn seiner Befragung gemeint, seine persönliche Ansicht 2009 sei gewesen, dass der Hypo ein Konkurs ins Haus stehe.

In Ausland | 06.05.2015 15:30

Lange hat es nicht gedauert, dass der Verfassungsgerichtshof im Zuge der neuen Spielregeln für Untersuchungsausschüsse zum Handkuss kommt und einen Streit schlichten muss.

In Ausland | 06.05.2015 11:33

Der Verfassungsgerichtshof muss sich wie erwartet mit der Frage beschäftigen, ob die Schwärzung von Akten für den Hypo-Untersuchungsausschuss zulässig ist oder nicht.

In Ausland | 30.04.2015 16:08

Am vierten Tag des Hypo-U-Ausschusses hat Nationalbank-Bankenprüfer Wolfgang Geyer in Geldwäsche-Belangen bei der ehemaligen Kärntner Landesbank recht tief blicken lassen.

In Ausland | 29.04.2015 11:09

Die Vorsitzende des Hypo-Untersuchungsausschusses, Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ), hält es für "sinnvoll", die Zulässigkeit von Aktenschwärzungen vor den Verfassungsgerichtshof zu bringen.

In Ausland | 18.04.2015 13:29

Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) hat am Samstag betont, dass sie Schwärzungen in Akten, die den Untersuchungsgegenstand des Hypo-U-Ausschuss betreffen, für unzulässig hält. Die Ausschussvorsitzende rechnet damit, dass die Causa bald beim Verfassungsgerichtshof landen wird. Im Konflikt um die Namen der Auskunftspersonen vertrat sie die Ansicht, dass diese öffentlich genannt werden sollten.

In Ausland | 14.04.2015 15:21

Auch der zweite Tag des Hypo-U-Ausschusses hat am Dienstag mit oppositionellem Ärger über eine geortete Geheimniskrämerei begonnen - sowohl bezogen auf Zeugenennungen als auch bei den Kategorisierungen von Akten, die noch dazu geschwärzt daherkommen.