Schlagworte

Schlagwort Judentum

In Ausland | 27.01.2019 12:02

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am Sonntag hat die UNO-Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet vor wachsenden Ausgrenzungstendenzen gewarnt. "Wir sehen heute eine starke Zunahme vieler Formen von Hass, einschließlich des Giftes des Antisemitismus' und anderer Angriffe auf Minderheiten", erklärte sie in Genf.

In Ausland | 20.11.2018 12:03

"Sehr unerfreulich" ist für Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) die Diskussion über seine Aussagen zum Umgang mit antisemitischen Äußerungen über den US-Investor George Soros im Internet. Faßmann hatte in der "ZiB2" am Montag gemeint, dass man zu solchen Kommentaren mehr Abstand halten solle und seinerseits dafür negative Reaktionen geerntet.

In Ausland | 09.11.2018 12:22

Im Parlament ist am Freitagvormittag im Beisein österreichischer Shoah-Überlebender aus Israel der Novemberpogrome 1938 gedacht worden. "Antisemitismus ist ein Krebs", erklärte dabei Rabbi Arthur Schneier und warnte, dass dieser Krebs nun zurückkomme. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) bat die Gäste aus Israel in seiner Ansprache im Namen Österreichs um Verzeihung.

In Ausland | 09.11.2018 11:06

Die heimischen Parteien haben anlässlich des 80. Jahrestags der Novemberpogrome 1938 einen politischen Auftrag für die heutige Generation betont. Die geschäftsführende SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner meinte, dass das Gedenken daran "für die Sozialdemokratie ein bleibender Auftrag ist, Antisemitismus, Rassismus und Hetze mit aller Konsequenz zu bekämpfen".

In Ausland | 08.11.2018 20:26

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Donnerstagabend bei einer Gedenkveranstaltung zu den Novemberpogromen in Wien gemahnt, das "oft wiederholte 'Niemals wieder'" dürfe "nicht zur Pflichtübung oder zur Floskel verkommen". Man müsse die Geschichte als Beispiel sehen, "wohin Sündenbockpolitik, Hetze, Ausgrenzung führen können", sagte er am Platz des 1938 zerstörten Leopoldstädter Tempels.

In Ausland | 06.11.2018 10:21

Anlässlich des 80. Jahrestages der Novemberpogrome gegen Juden 1938 wird in Wien auch mit einer Art Lichtinstallation an die Gräueltaten des Nazi-Regimes und der Bevölkerung erinnert. Dafür werden Namen von Opfern des Holocausts auf der Fassade des Uniqa-Towers am Donaukanal erscheinen. Das Projekt "Namensturm" wird am heutigen Dienstag eröffnet und läuft bis Sonntag.

Gänserndorf | 20.08.2018 13:00

Rund um die frühere Synagoge in Gänserndorf ist die Prüfung zur Frage des Denkmalschutzes durch das Bundesdenkmalamt (BDA) noch im Laufen. Man warte das Ergebnis ab, hielt Bürgermeister Rene Lobner (ÖVP) am Montag fest. Vorher werde es keinen Abbruch geben.

Politik | 13.08.2018 12:12

Die Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) hat am Montag verwundert auf den neuen Erlass des Sozialministeriums reagiert, mit dem "illegale Hinterhofschlachtungen" unterbunden werden sollen. Mit der IGGÖ sei kein Gespräch gesucht worden, kritisierte Präsident Ibrahim Olgun einen "Affront" gegenüber Muslimen. Die aktuelle Gesetzeslage zum Schächten sei ausreichend, meinte er.

Politik | 25.07.2018 12:35

Der FPÖ-Abgeordnete David Lasar ist gegen eine Registrierung von Kunden, die Fleisch von geschächteten Tieren kaufen. Allerdings brauche es eine Bedarfserhebung, um sogenannten Schächttourismus nach Österreich einzudämmen, sagte der Politiker, der auch Mitglied der Israelitischen Kultusgemeinde Wien (IKG) ist, am Mittwoch zur APA. Für ihn betreffe das Problem hautsächlich muslimische Kunden.

Politik | 19.07.2018 12:39

Die in Österreich erneut aufgeflammte Debatte über das Schächten von Tieren betrifft in der Praxis nur das Judentum.