Schlagworte für Migration

Schlagwort Migration

In Ausland | 30.10.2020 16:14

Einen Tag nach der Enthauptung einer Frau und der Tötung zweier weiterer Menschen in einer Kirche in Nizza fürchtet Frankreichs Regierung neue Anschläge dieser Art. Frankreich befinde sich in einem "Krieg gegen die islamistische Ideologie", so Innenminister Gerald Darmanin am Freitag. Deshalb werde es weitere Vorfälle wie "diese schrecklichen Angriffe" geben. In überwiegend muslimischen Ländern kam es indes erneut zu Protesten gegen Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

In Ausland | 23.10.2020 10:57

Im Vergleich mit mittel- und osteuropäischen Ländern ist die Zustimmung zu einem liberal-demokratischem System in Österreich sehr hoch. 92 Prozent unterstützen ein solches, wie aus einer am Freitag präsentierten Umfrage, ua. der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) hervorgeht. Niedrig ist hingegen das Vertrauen in die "gängigen Massenmedien", große Skepsis herrscht zudem gegenüber Migranten.

Mistelbach | 20.10.2020 10:51

In Wilfersdorf nahe der Weinviertler Bezirksstadt Mistelbach sind am Montagabend zwölf afghanische und zwei pakistanische Staatsbürger aufgegriffen worden.

In Ausland | 20.10.2020 08:55

Österreich will an seinen Grenzen in großem Stil Drohnen einsetzen. "Wir erwarten, damit deutlich mehr illegale Grenzübertritte aufdecken zu können", sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) laut Zeitung "Welt" vom Dienstag. Österreich wolle auch noch stärker gegen illegale Migration auf dem Westbalkan vorgehen. Mehrere EU-Länder, darunter Deutschland, würden darum gemeinsam auf Initiative Österreichs eine "Plattform gegen illegale Migration" aufbauen.

Mistelbach | 16.10.2020 11:59

In der Weinviertler Marktgemeinde Herrnbaumgarten (Bezirk Mistelbach) sind am Donnerstagabend 24 afghanische Staatsbürger aufgegriffen worden.

In Ausland | 03.10.2020 15:28

Mehrere hundert Teilnehmer sind am Samstagnachmittag zum Auftakt einer Demonstration unter dem Motto "Wir haben Platz" am Wiener Karlsplatz erschienen. Die Volkshilfe Österreich und die Plattform für eine menschliche Asylpolitik riefen dazu auf, um zu zeigen, dass die Zivilgesellschaft in Österreich nach wie vor bereit sei, Menschen in Not zu helfen und Geflüchtete - etwa aus dem abgebrannten Camp Moria auf Lesbos - aufzunehmen.

Bruck | 28.09.2020 09:41

Als mutmaßlicher Schlepper wurde ein 63-jähriger türkischer Staatsbürger festgenommen, der einen rumänischen Sattelschlepper gelenkt hatte. An Bord des Schwerfahrzeugs sollen bei der laut Schilderungen lebensbedrohlichen Fahrt etwa 45 Personen gewesen sein.

Politik | 24.09.2020 11:05

Die niederösterreichische SPÖ hat im Landtag einen Antrag zur Aufnahme von 100 schutzbedürftigen Kindern aus griechischen Flüchtlingslagern, insbesondere aus dem abgebrannten Camp in Moria, eingebracht.

In Ausland | 23.09.2020 11:45

Die EU-Kommission nimmt an diesem Mittwoch gegen Mittag einen neuen Anlauf für die seit Jahren blockierte Reform der Asyl- und Migrationspolitik. Dazu will die Brüsseler Behörde Vorschläge vorlegen, über die die EU-Länder und das Europaparlament anschließend verhandeln. Seit der großen Flüchtlingsbewegung 2015 sind die EU-Staaten bei diesem Thema völlig zerstritten. Medienberichten zufolge setzt die EU-Kommission darauf, die EU-Staaten künftig zur Hilfe zu verpflichten.

Politik | 21.09.2020 10:54

Als "menschlich unhaltbar und nicht tatenlos mitanzusehen" hat Franz Schnabl, Chef der SPÖ Niederösterreich, am Montag die Lage in den Flüchtlingsunterkünften Griechenlands mit dem Fokus Moria bezeichnet.

In Ausland | 19.09.2020 07:54

Durch die Coronakrise sind vorübergehend weniger illegal eingereiste Menschen aufgegriffen worden. Seit Juli sei ihre Zahl aber wieder im Steigen, sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) anlässlich der Veröffentlichung des Lageberichts Schlepperei und Menschenhandel 2019. Aktuell bestehe ein höherer Migrationsdruck Richtung Österreich. Nehammer will vor allem mit Drohnen die Grenzen überwachen.

In Ausland | 18.09.2020 12:19

Mehr als 5.000 Migranten sind nach offiziellen Angaben in den vergangenen Tagen ins Zeltlager von Kara Tepe auf der griechischen Insel Lesbos gegangen. Auch am Freitag standen Hunderte Menschen Schlange, wie das Staatsfernsehen zeigte. Viele von ihnen verbrachten die Nacht vor dem Eingang des Lagers, damit sie als erste aufgenommen werden. Geschätzt 7.000 Menschen harren weiter im Freien aus.