Schlagworte für Missbrauch

Schlagwort Missbrauch

Tulln | 02.04.2014 23:59

TRAISEN, BEZIRK TULLN / Als Teenie tarnte sich 40-Jähriger im Web und vergriff sich an Schülerin. Urteil: Sieben Jahre Gefängnis und Einweisung.

St. Pölten | 25.03.2014 08:57

Wegen Kindesmisshandlung muss sich am Mittwoch am Landesgericht St. Pölten ein 31-jähriger Vater aus dem Bezirk Tulln verantworten. Das Opfer war erst drei Wochen alt.

Wr. Neustadt | 24.02.2014 16:09

In Wiener Neustadt sind am Montag drei Männer im Alter von 19 bis 21 Jahren wegen Vergewaltigung einer jungen Frau über mehrere Jahre hinweg vor Gericht gestanden.

Chronik Gericht | 11.02.2014 13:45

Wegen sexuellen Missbrauchs einer wehrlosen bzw. psychisch beeinträchtigten Person ist am Dienstag am Landesgericht Wiener Neustadt ein 53-jähriger Niederösterreicher zu einer unbedingten Haftstrafe von 20 Monaten verurteilt worden.

Baden | 07.12.2013 09:27

Vier Jahre Freiheitsstrafe für einen Pfarrer wegen sexueller Vergehen an einem Schützling: So lautete Freitag spät abends das nicht rechtskräftige Urteil eines Schöffensenates am Landesgericht Wiener Neustadt.

Politik | 20.12.2011 11:05

Die kirchliche Opferschutzanwaltschaft unter der Leitung von Waltraud Klasnic hat bisher Entschädigungszahlungen in Höhe von 6,4 Millionen Euro zuerkannt. Das geht aus den aktuellen Zahlen der Kommission heraus.

Politik | 27.10.2011 12:28

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) und Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) unterstützen die Forderung der Vorsitzenden der kirchlichen Opferschutzanwaltschaft, Waltraud Klasnic nach einer staatlichen Meldestelle für Missbrauchsopfer. In einer gemeinsamen Pressekonferenz teilten die Minister mit, dass es schon in den nächsten Tagen konkrete Gespräche dazu geben werde.

Wirtschaft | 20.07.2011 13:06

Zahlen mit dem Handy erfreut sich zunehmender Popularität, kann aber bei Diebstahl zur Falle werden. Gekauft wird mit der sogenannten Paybox-Funktion, die ohne Bankomat- oder Kreditkarte auskommt. Standardmäßig ist allerdings kein PIN-Code vorgesehen. Ein schlichtes "Ja" per SMS gibt die Zahlung frei. Bei Diebstahl kann dieser mangelnde Schutz allerdings teuer kommen, berichtet die Arbeiterkammer.