Schlagworte für Theatersommer 2020

Schlagwort Theatersommer 2020

Kritik | 23.09.2020 03:37

Im Klassenzimmer sitzt hier keiner. Im Spiegelkabinett schon eher, und zwar der männlichen Eitelkeiten.

Gewinnspiele | 18.09.2020 11:09

Beim Konzert „Musikalische Herbstklänge“ im Rahmen des Klassikfestivals „Haydnregion Niederösterreich“ darf sich das Publikum am 2. Oktober auf Streichquartette, Klaviersonaten und Lieder von Joseph Haydn sowie auf Kompositionen für Klavier und Streicher des US-Komponisten Samuel Barber freuen. Mit der NÖN könnt ihr Tickets gewinnen!

Kritik | 09.09.2020 01:43

Der Jedermann (Marcus Strahl) bei den Wachaufestspielen in Weißenkirchen ist ein reicher, aber kaltherziger Wachauer Winzer, dem Barmherzigkeit ein Fremdwort ist.

Mödling | 08.09.2020 06:34

Am Freitag ging in Perchtoldsdorf eine ungewöhnliche Sommerspiele-Saison zu Ende: Wegen Corona wurde die Premiere um einen Monat auf Anfang August verschoben und die Zuschauertribüne auf 760 Sitzplätze vergrößert, von denen wegen der Abstandsregeln allerdings nur die Hälfte genutzt werden konnte.

Kritik | 02.09.2020 08:20

Kulinarisch in jeder Hinsicht ging es in der Klosterneuburger Babenbergerhalle zu, wo Starkoch Tony Makkaroni alias Andy Hallwaxx eine unterhaltsame einstündige Opernshow zusammengestellt hatte und auch köstlich moderierte:

Mistelbach | 12.08.2020 07:05

„Es war der postkoitale Fluchtreflex“ sagt Christoph Fälbl alias Bob, als er sich auf den Nachbarbalkon rettet und prompt dort vom Ehemann der Dame des Hauses ertappt - und für deren Liebhaber gehalten wird. Dabei kommt er ja von der Frau Nachbar...
Die Komödie „Ein Seitensprung zuviel“ feierte am 11. August am Filmhof in Asparn gelungene Premiere: Intendant Michael Rosenberg und sein Team brachten unter Regie von Andy Hallwax eine witzige, flotte Inszenierung auf die Bühne, die einen Abend auf zwei benachbarten Balkonen schildert - und den außerehelichen Aktivitäten der Nachbarn.

Kritik | 12.08.2020 01:10

Das war allerdings ein besonderes Meisterstück, das Regisseurin Veronika Glatzner diesmal abgeliefert hat: So berührend, so spannend, so unpathetisch und so zeitlos hat man Shakespeares Liebestragödie wohl selten gesehen.

Kritik | 12.08.2020 01:01

Eine sowjetische Kosmonautin, Walt Disney, träumende Androiden oder ein Gläubiger. Die Zukunftsfantasien, die im Stationentheater „Utopia. Schöne neue Welt(en)“ im Mödlinger Luftschutzstollen gezeigt werden, könnten unterschiedlicher nicht sein.