Schlagworte für Weltcup

Schlagwort Weltcup

In Ausland | 14.03.2020 14:22

Biathlon-Allzeitgröße Martin Fourcade ist mit seinem 79. Weltcupsieg abgetreten. Der 31-jährige Franzose, der erst am Vortag sein Karriereende angekündigt hatte, entschied am Samstag die Verfolgung in Kontiolahti für sich. Am achten Gesamtweltcup-Sieg schrammte er hauchdünn vorbei. Dem Norweger Johannes Thingnes Bö reichte beim französischen Dreifachsieg ein vierter Platz zur Titelverteidigung.

In Ausland | 13.03.2020 17:13

Die Österreicherinnen haben am Freitag im 7,5-km-Sprint des Biathlon-Weltcups in Kontiolahti keinen Top-30-Rang erreicht. Beim deutschen Doppelsieg durch Denise Herrmann und Franziska Preuß (+20,1 Sek./je 1 Strafrunde) kam Christina Rieder als beste ÖSV-Athletin mit einer Strafrunde über den 34. Platz nicht hinaus.

In Ausland | 13.03.2020 14:55

Die Oberösterreicherin Jacqueline Seifriedsberger und der Deutsche Stephan Leyhe haben kurz vor dem wegen des am Donnerstag aufgrund der Coronavirus-Krise vorzeitig besiegelten Saisonendes Kreuzbandrisse erlitten. Seifriedsberger wurde nach ihrem Sturz am Dienstag in Lillehammer ebenso bereits operiert wie der am Mittwoch in Trondheim zu Fall gekommene Leyhe.

In Ausland | 12.03.2020 15:22

Skispringer Stefan Kraft ist zum zweiten Mal nach der Saison 2016/17 Weltcup-Gesamtsieger. Da die restlichen Weltcup-Bewerbe am Donnerstagnachmittag wegen der Coronavirus-Epidemie vom Internationalen Skiverband (FIS) abgesagt worden sind, holte der 26-jährige Salzburger die große Kristallkugel. In der Endwertung lag Kraft mit 1.659 Punkten klar vor dem Deutschen Karl Geiger (1.519) an der Spitze.

In Ausland | 11.03.2020 20:29

Stefan Kraft hat in der Qualifikation für das am Donnerstag angesetzte Weltcup-Skispringen in Trondheim den achten Platz belegt. Der 26-jährige Salzburger bekam für seinen 130-Meter-Sprung am Mittwoch 134,9 Punkte und war zweitbester Österreicher hinter Philipp Aschenwald, der Rang sechs (134 Meter/137,9 Punkte) belegte. Alle sieben angetretenen ÖSV-Athleten qualifizierten sich für den Bewerb.

In Ausland | 11.03.2020 19:26

Mit Federica Brignone hat erstmals überhaupt eine Italienerin den alpinen Ski-Gesamt-Weltcup gewonnen. Die 29-Jährige durfte am Mittwochabend vorzeitig jubeln, da die letzten drei Bewerbe in Aare - Parallel-Slalom, Riesentorlauf, Slalom - wegen des Coronavirus abgesagt wurden. Brignone setzte sich in der Endabrechnung 153 Punkte vor der US-amerikanischen Titelverteidigerin Mikaela Shiffrin durch.

In Ausland | 10.03.2020 21:51

Einen Tag nach ihrem Sturz und Rang neun hat Chiara Hölzl am Dienstag wieder einen Podestplatz im Skisprung-Weltcup der Damen geholt. Die Salzburgerin landete in Lillehammer vor Eva Pinkelnig an der dritten Stelle. Silje Opseth gewann erstmals im Weltcup, Maren Lundby sorgte für einen norwegischen Doppelsieg und baute ihre Gesamtführung vor Hölzl auf 45 Punkte aus.

In Ausland | 10.03.2020 18:55

Stefan Kraft hat in Lillehammer nicht an seine zuvor errungenen Podestplätze anzuschließen vermocht. Der Salzburger kam im Olympiaort von 1994 über die Ränge acht (Montag) und 17 am Dienstag nicht hinaus, die Chance auf seinen zweiten Weltcup-Gesamtsieg nach 2016/17 hat sich aber vergrößert. Zwei Bewerbe vor Saisonende hat Kraft 140 Punkte Vorsprung auf den Deutschen Karl Geiger.

In Ausland | 10.03.2020 10:49

Erstmals geht die kleine Kristallkugel im Snowboard-Parallelslalom an den Salzburger Andreas Prommegger. Für die abgesagten Weltcupbewerbe in Livigno (ITA/Coronavirus) und Winterberg (Schneemangel) gibt es keine Ersatzveranstaltungen, weshalb die Saison vorzeitig zu Ende ging.

In Ausland | 09.03.2020 22:29

Österreichs Skispringerinnen sind beim Weltcup von Lillehammer am Montag zum ersten Mal in dieser Saison nicht auf dem Stockerl einer Einzel-Konkurrenz gelandet. Chiara Hölzl musste zudem nach einem Sturz und Rang neun ihre Führung im Gesamtweltcup an die norwegische Tages-Zweite Maren Lundby abgeben. Der Sieg ging an Sara Takanashi aus Japan, Silje Opseth (NOR) holte Rang drei.

In Ausland | 09.03.2020 14:18

Dem ÖSV droht gemessen an Podestplätzen die schlechteste Alpinski-Saison seit 1986/87, als es 2 Siege, 11 zweite Plätze und 14 dritte gab. Vor den letzten fünf Saisonrennen, zwei der Herren in Kranjska Gora und drei der Damen in Aare, lautet die Bilanz 8/7/15, das sind 30 Podestränge. Für acht davon zeichnet Matthias Mayer verantwortlich, der seinen besten Winter absolvierte.