Schlagworte für Wetterstatistik

Schlagwort Wetterstatistik

In Ausland | 06.05.2019 12:22

Ein massiver Kaltlufteinbruch hat am Wochenende Neuschnee unterhalb von 800 Meter Seehöhe gebracht. Kälteeinbrüche im Mai kommen zwar immer wieder vor, ein derartig großflächiges Phänomen verzeichneten die Meteorologen aber zuletzt vor 18 Jahren. Ungewöhnlich waren auch die tiefen Temperaturen, berichtete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

In Ausland | 30.04.2019 12:22

Der April 2019 fiel deutlich zu warm aus und liegt in der Monatsbilanz um 1,5 Grad über der Klimavergleichsperiode von 1981 bis 2010. "Damit war das in Österreich einer der 25 wärmsten Aprilmonate seit Messbeginn im Jahr 1767", sagte Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

In Ausland | 01.03.2019 12:58

Viele Tage mit Hochdruckwetter haben aus dem Februar 2019 einen außergewöhnlich milden, trockenen und sonnigen Wintermonat gemacht. Das ergab die Wetterbilanz der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), die am Freitag veröffentlicht wurde. In den tiefen Lagen Österreichs lag der Februar um 2,4 Grad Celsius über dem Durchschnitt. Damit ist er einer der 25 wärmsten der Messgeschichte.

In Ausland | 05.02.2019 13:57

Der außergewöhnlich lange und heiße Sommer des Jahres 2018 hat in Österreich zu einer Übersterblichkeit geführt. Laut den Berechnungen von Statistikern der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) dürfte die Übersterblichkeit bei 706 Todesopfern gelegen sein. Das berichtet das Wiener Stadtmagazin "Falter" in seiner neuesten Ausgabe.

In Ausland | 25.01.2019 09:31

Die vergangenen vier Jahre sind die vier heißesten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gewesen. Wie die US-Forschungsgruppe Berkeley Earth am Donnerstag bekannt gab, war 2018 das viertwärmste Jahr. Die Temperaturen lagen im vergangenen Jahr im Schnitt um 1,16 Grad Celsius über dem Mittel der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die als Vergleichszeitraum herangezogen wurde.

In Ausland | 21.01.2019 12:18

St. Jakob in Defereggen in Osttirol war Montagfrüh mit minus 18,4 Grad der kälteste Ort des Landes. Der rund 2.000 Meter höher gelegene Brunnenkogel (3.437 m) lag mit minus 18,1 Grad knapp dahinter. Mit minus 17,1 Grad in St. Leonhard im Pitztal landete ein weiterer Tiroler Ort auf Rang drei der Kältepole, berichtete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf APA-Anfrage.

Gmünd | 11.01.2019 04:56

Mit einer Durchschnittstemperatur von 10,5 Grad war 2018 das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Auch der Dezember war wärmer als jener des Vorjahres.

In Ausland | 20.12.2018 12:39

2018 wird laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) das wärmste Jahr in Österreich in der 252-jährigen Messgeschichte. In der vorläufigen Klimabilanz liegt es um 1,8 Grad über dem vieljährigen Durchschnitt. Der bisherige Spitzenreiter war 2014, das 1,7 Grad über dem Mittel lag.

In Ausland | 30.11.2018 13:06

Auch der November passt in die Reihe sehr ungewöhnlicher Monate dieses Jahres. Markant waren vor allem die hohe Temperatur und der in vielen Regionen geringe Niederschlag. "In der Westhälfte Österreichs war es sogar einer der fünf trockensten November der letzten 160 Jahre", sagte Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Freitag.

Chronik Gericht | 16.10.2018 11:45

Für die langjährige Wetterbilanz ist das Jahr 2018 bereits so ziemlich gelaufen. Es wird eines der wärmsten Jahre in Österreich seit Messbeginn vor 252 Jahren, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien (ZAMG) am Dienstag mit.