Theater im Bunker: Karl MayBe.. Im Luftschutzbunker Mödling wird auf 24 Stationen die verwinkelte Lebensgeschichte Karl Mays unter der Intendanz von Bruno Max dargestellt.

Von Sophie Kronberger. Erstellt am 13. August 2019 (00:26)
Frenzel
Im Bunker: Thomas Marchart (als einer von zahlreichen Karl Mays) in Mödling.

Prägnant und pointiert präsentieren insgesamt 59 Darsteller Mays Geschichte, vom armen Weberkind über den Kleinkriminellen bis hin zum gefragten und dann hinterfragten Erfolgsautor. War er ein notorischer Lügner oder ein schriftstellerisches Genie, das in seiner Lebenslüge aufging?

Zwei Dinge sind bei dieser Inszenierung garantiert: Ein neuer Blick auf das Phänomen May und einiges zum Staunen. Denn an jeder Ecke wartet eine neue aufregende Kulisse. So wandert man durch einen Dschungel und findet sich im nächsten Moment in einem Schulzimmer oder im Wilden Westen wieder.

Fazit: Hervorragendes Stationentheater in eindrucksvoller und einzigartiger Kulisse.