Energieverbrauch wurde durch Experiment erforscht. Mit zwei Modellhäusern wurde ein enormes Einsparungspotenzial beim Energieverbrauch gezeigt.

Von Christa Wallak. Erstellt am 06. April 2020 (03:47)
Die Grafik zur „Dämmwette in Absdorf“ zeigt den tatsächlichen Energieverbrauch der Modellhäuser in Kilowattstunden in der Zeitvon 9. Jännerbis 16. März.
eNu

Wie viel Energie spart gute Dämmung? Das konnte man am Hauptplatz in den vergangenen zwei Monaten hautnah miterleben: Am 9. Jänner stellte die Klima- und Energiemodellregion (KEM) Wagram zwei Modellhäuser auf: eines mit sehr guter Dämmung, das andere mit wenig Dämmung, wie sie der Bauweise der 70er-Jahre entspricht. Ein kleiner Kaminofen hielt die Innentemperatur in beiden Häusern bei behaglichen 21 Grad und der dafür benötigte Energieverbrauch wurde gemessen und angezeigt.

Jetzt ist es soweit, das Ergebnis steht fest

Die Energieeinsparung betrug mehr als 70 Prozent! „Schon erste, wenig aufwendige Maßnahmen, wie die Dämmung der obersten Geschoßdecke, können den Energieverbrauch drastisch reduzieren. Solche Investitionen machen sich schon nach wenigen Jahren bezahlt, steigern den Wert der Immobilie und sind ein wesentlicher Schritt zur Energieeffizienz“, stellt Stefan Czamutzian von KEM Wagram klar.

Mehr als 70 Interessierte haben sich an der „Dämmwette“ beteiligt und am Gewinnspiel teilgenommen, bei dem es Preise im Wert von mehr als 2.500 Euro zu gewinnen gibt. Die geplante Verlosung im Rahmen einer Informationsveranstaltung zum Dämmen wurde aufgrund der aktuellen Situation verschoben. Regina Engelbrecht von der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich(eNu) lädt die Bevölkerung ein, bei Fragen das kostenlose Beratungsangebot der Energieberatung NÖ ( 02742/22144) zu nutzen. „Absdorf will als e5-Gemeinde mit dem Projekt ,Dämmwette´ das Bewusstsein für Energieeffizienz in der Bevölkerung schärfen“, betonen Bürgermeister Franz Dam und Umweltgemeinderat Franz Nefischer.