Orgel trifft auf Volksmusik. „Im Herz’n brennt leise a Feiale.“ Hausmusik und Familiengesang an der Orgel lässt Schlosskapelle erklingen.

Von Lisa-Maria Hasenhindl. Erstellt am 12. Oktober 2019 (03:59)
Die Künstler der zehnten Schubertiade „Orgel trifft Volksmusik“ mit Mandfred Mandl (l.), Edgar Niemeczek (r.), Beate Jilch (3.v.l.) und Edith Mandl (2.v.r.) in der Schlosskapelle Atzenbrugg.
: Lisa-Maria Hasenhindl

Seit 2010 präsentiert die Kultur.Region.Niederösterreich mit Edgar Niemeczek ein einzigartiges Konzerterlebnis im Rahmen der Schubertiaden in der Schlosskapelle. Der heimische Familiengesang Knöpfl musizierte mit der Schrambacher Geigenmusik und Michael Poglitsch an der Orgel. Dem Jubiläumskonzert wurde der  Themenschwerpunkt „Im Herz’n brennt leise a Feiale“, Liedern von Liebe und Sehnsucht, gewidmet. 80 Prozent der österreichischen Volkslieder sind laut österreichischem Volksliederwerk „Liebeslieder“. Die idyllische Schlosskapelle unterstützte die qualitätsvolle Gestaltung.

Als Überraschung wurden unter einigen Sitzplätzen Zuckerl versteckt, damit sich die Gäste ihre Stimmbänder zum Mitsingen ölen konnten. Als Dank wurde an die Gäste eine Rose, das Symbol des stärksten Gefühls in unserem Leben, verteilt. Die herausragenden Musiker füllten die Schlosskapelle bis auf den letzten Platz und man freut sich über eine Fortsetzung.