Räder hinter Gittern. Am Bahnhof Tulln wurden 70 absperrbare und videoüberwachte Fahrrad-Abstellplätze geschaffen.

Von Doris Firmkranz. Erstellt am 07. November 2019 (03:35)
70 absperrbare Fahrradabstellplätze am Bahnhof garantieren Sicherheit.
shutterstock/Philip Lange

Kein mulmiges Gefühl mehr beim Abstellen seines hochwertigen Fahrrades oder E-Bikes am Tullner Hauptbahnhof! 70 Fahrradabstellplätze stehen ab sofort in einem zentral gelegenen, vergitterten Raum zur Verfügung. Der Zutritt ist videoüberwacht und nur mittels Chip möglich. Gegen eine Gebühr von 50 Euro kann man ein Jahr lang sein Fahrrad hier abstellen, und erhält dazu einen Chip zur Zugangsberechtigung.

Die Anmeldung erfolgt über das Bürgerservice der Stadtgemeinde. Als Einstiegsangebot ist bei Abschluss eines Vertrages für das kommende Jahr 2020 die Nutzung bis Ende 2019 kostenlos! Die Einnahmen werden zur Instandhaltung der Bike&Ride- und Park&Ride-Anlage verwendet.

Umsetzung erfolgte im Zuge eines Projektes

Die Förderung umweltfreundlicher Mobilität ist der Gartenstadt Tulln ein großes Anliegen. Schon Anfang 2019 hat der Gemeinderat die Errichtung einer solchen Anlage auf eigene Kosten um 25.000 Euro beschlossen. Weitere intensive Gespräche von Bürgermeister Peter Eisenschenk und Vizebürgermeister Harald Schinnerl mit den ÖBB und dem Land NÖ führten dazu, dass die Anlage als gemeinsames Pilotprojekt umgesetzt wurde. 50 % der Kosten werden von den ÖBB, 35 vom Land NÖ und 15 % von der Stadtgemeinde getragen. Nach der Fertigstellung hat die Stadt zudem die Vergabe der absperrbaren Plätze sowie die Instandhaltung der Anlage übernommen.

Die diebstahlsicheren Stellplätze können ab sofort gemietet werden – damit umweltbewusste Pendler beruhigt zur Arbeit fahren können. Auch die Exekutive atmet auf. „Vor rund einem Monat waren wir noch mit einem vermehrten Aufkommen an Fahrraddiebstählen konfrontiert. In letzter Zeit hat sich das etwas beruhigt“, weiß ein Mitarbeiter der Polizeiinspektion Tulln.