Hofläden boomen als "neue" Nahversorger. Direktvermarkter bieten eine große Vielfalt an natürlichen Lebensmittel.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. Juni 2019 (04:05)
Urbanitsch
Kammerobmann-Stellvertreter Fritz Buchinger, Gebietsbäuerin Wagram Franzisika Wallner, Kammerobmann Hermann Dam, Bezirksbäuerin Angelika Buchinger und Weinbauer Leopold Kerbl beim Gespräch.

Im Rahmen der Woche der Landwirtschaft lud die Bezirksbauernkammer Tullnerfeld zu einem Informationsgespräch, zum Thema „Nahversorger“.

Schwerpunkt waren Regionalität und Vielfalt der Lebensmittel. „Die Produktionssparten sind sehr vielfältig“, weiß Kammerobmann-Stellvertreter Fritz Buchinger. „Wertschätzung schafft Wertschöpfung“, konkretisiert Kammer-Sekretär Josef Mayer.

„Die Hofläden boomen regelrecht“

Die Gebietsbäuerinnen Angelika Buchinger und Franziska Wallner sind Direktvermarkter und wissen, dass der Kontakt zwischen Produzenten und Kosumenten enorm wichtig sei. „Die Hofläden boomen regelrecht“, so Angelika Buchinger.

Mit der Initiative „Gut zu wissen, wo unser Essen herkommt“, setzt die Landwirtschaftskammer ein Zeichen zur Herkunft von Eiern und Fleisch.

Umfrage beendet

  • Kauft ihr im Hofladen ein?