Tolle Erinnerungen an die NÖN-Talenteshows. Teilnehmer aus dem Tullner Bezirk erinnern sich gerne ans Casting und die Shows.

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 19. Februar 2020 (03:10)
Andy Marek mit dem Trio Hannah, Magdalena und David bei der Siegerehrung in der finalen Show in Grafenwörth.
Marschik

2012 entschloss sich die Tullnerin Fiona Fiedler ganz spontan mit ihrer Freundin Sandra beim Casting „Die NÖN sucht das größte Talent“ teilzunehmen. „Das war eine schöne Erfahrung, wir kamen bis ins Weinviertelfinale“, resümiert die Friseurmeisterin. Im gleichen Jahr trat auch Jaqueline Sommer aus Dürnrohr an. Insgesamt dreimal versuchte die heutige Kindergärtnerin ihr Glück bei der Talentesuche. Moderator Andy Marek war jedes mal von ihrer „wunderbaren ausdrucksstarken Stimme“ begeistert. Singen zählt auch heute noch zu Jaquelines Hobbys.

2016 trat das charismatische Trio „Magdalena, Hannah und David“ zum Casting in der Tullner Raiffeisenbank an.

„Es war eine tolle Erfahrung und auch aufregend, bei einem Casting dabei zu sein und dann wirklich ganze drei Mal auf der Bühne zu stehen. Wir schafften es bis ins Finale und erreichten den dritten Platz“, erzählen die drei Musiker noch heute ganz begeistert. Jetzt, vier Jahre später, musizieren sie immer noch gemeinsam, als „Grumpy Cats“. Hannah und Magdalena machen heuer Matura in einem BORG mit dem Schwerpunkt Musik, Schauspiel, Kunst und Tanz. David hat ein Arbeitstraining bei der Stadtgemeinde Tulln in der Nachmittagsbetreuung an der Allgemeinen Sonderschule in Tulln bekommen.

„Unseren nächsten großen Auftritt haben wir auf der Donaubühne gemeinsam mit den Missis Sippi“, freuen sich die leidenschaftlichen Musiker.