Feuerwehreinsatz im Sieghartskirchner Freibad

Erstellt am 04. Juli 2022 | 12:53
Lesezeit: 2 Min
Am Samstag befanden sich die Mitglieder der FF Sieghartskirchen mitten in einer Tagesübung mit verschiedenen Aufgabenstellungen, als eine Alarmierung zu einem Einsatz einging: Im Freibad wurde ein Chlorgas-Austritt gemeldet. Unverzüglich machten sich die Einsatzkräfte mit mehreren Fahrzeugen auf den Weg und rüsteten sich bereits während der Anfahrt mit schwerem Atemschutz aus.

Im Technikgebäude des Freibads war Chlorgranulat unkontrolliert ausgetreten und mit Wasser in Verbindung gekommen. Dadurch kam es zur Freisetzung von Chlorgas. Der Bademeister forderte die Badegäste zur Sicherheit auf, den Badebereich zu verlassen und Abstand zu halten. Für die Gäste bestand im Freien keine Gefahr.

Die Feuerwehr sperrte einen Sicherheitsbereich ab und der erste Atemschutztrupp des RLF führte die Erkundung durch. Die Mannschaft des HLF stellte einen Atemschutz-Sicherheitstrupp bereit. Es wurde festgestellt, dass im betroffenen Bereich noch ausgetretenes Granulat in fester Form lag. Dieses wurde zusammengekehrt und in einem geeigneten Behälter gesammelt, um eine weitere Reaktion zu verhindern.

Im Anschluss wurde das Technikgebäude mit einem mobilen Ventilator belüftet, um die Chlorkonzentration zu reduzieren. Nachdem somit die unmittelbare Gefahr gebannt war, wurde die Einsatzstelle an einen inzwischen anwesenden Vertreter der Gemeinde übergeben, der allfällige weitere Maßnahmen an der Anlage zu veranlassen hatte.

Nach etwas mehr als einer Stunde konnten die Mitglieder der FF Sieghartskirchen wieder in das Feuerwehrhaus einrücken und nach der Reinigung von Gerätschaft und Ausrüstung die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.