Ein Kartengruß aus dem Heim. Wie können Bewohner des Pflege- und Betreuungszentrums Tulln auch in Zeiten des Coronavirus mit ihren Liebsten in Verbindung treten?

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. April 2020 (03:10)
Bewohnerin Frieda Hafenrichter beim Schreiben einer Ansichtskarte an ihre Lieben daheim.
PBZ

Das fragten sich Alltagsbegleiterin Denise Pay und Direktorinstellvertreterin Susanne Pay, und hatten eine ebenso einfache wie geniale Idee. Kurzerhand gestalteten und druckten sie Ansichtskarten. Auf der Vorderseite ist ein Bild des PBZ Tulln zu sehen. Auf der Rückseite befindet sich praktischerweise bereits ein Post-Stempel, somit entstehen für den Bewohner beim Versenden der Karten keine Kosten.

Die Aktion wurde in allen Wohnbereichen mit Begeisterung angenommen. So wird sich bald in so manchem Briefkasten ein Gruß aus dem Rosenheim und dem Psychosozialen Betreuungszentrum finden.