Tullner Lehrstellenbörse soll heuer wieder „in echt“ stattfinden

Erstellt am 04. Juli 2022 | 05:11
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8398386_tul26_09_tu_wk_stadt_lehrstellenboerse_.jpg
Veranstalter und Vertreter von teilnehmenden Firmen, Organisationen und Schulen einigten sich in einer ersten Vorbesprechung darauf, die Tullner Lehrstellenbörse 2022 am 9. November als Präsenzveranstaltung und darüber hinaus auch als Online-Event abzuhalten.
Foto: Peischl
Nach zwei Online-Terminen soll die Tullner Veranstaltung am 9. November wieder in physischer Form im Atrium stattfinden.

Hand hoch, wer kann die Wortkombination „Corona-bedingt“ noch hören? Niemand? Aber es ist leider so: Auch die Tullner Lehrstellenbörse konnte eben aus diesem Grund zwei Jahre lang nur online stattfinden.

Online-Variante als ergänzendes Angebot gedacht

„Wir hatten im letzten Jahr immerhin mehr als 2.000 Zugriffe auf den Überbau zur Lehrstellenbörse über die Homepage der Stadtgemeinde Tulln“, berichtete Robert Gutscher, Wirtschaftsexperte der Stadtgemeinde Tulln, in einer ersten Vorbesprechung für die nächste Börse.

Doch das Feedback der teilnehmenden Unternehmen zur ausschließlich virtuellen Veranstaltung blieb verhalten: Über die Plattform habe sich kein einziger Lehrling gemeldet. In physischer Form habe das Ganze eindeutig besser funktioniert.

Die gute Nachricht ist, dass die Lehrstellenbörse (zumindest aus aktueller Sicht) tatsächlich wieder als Präsenzveranstaltung im Atrium des Rathauses im Minoritenkloster abgehalten werden soll, und zwar am 9. November. Die Online-Variante für den bequemen Zugriff von Zuhause aus soll ergänzend angeboten werden.

Werbung erstmals auch auf TikTok

Intensivieren und modernisieren will man die Bewerbung des Events. Neben klassischen Formen (Zeitung, Plakate, Banner) und bereits genutzten Online-Plattformen wie Facebook und Instagram soll erstmals auch eine TikTok-Kampagne (voraussichtlich mit Influencer Marvin Teufel) gestartet werden.

Mit diesen extrem kurzen Clips hofft man, künftig mehr Jugendliche direkt erreichen zu können. Längere Videos, die für Erwachsene/Eltern gedacht, sind genauso geplant wie Kinospots im Star Movie Tulln.

In einem weiteren Punkt waren sich Veranstalter und teilnehmende Firmen einig: „Wir müssen vor allem den Eltern vermitteln, dass die Lehre, egal ob mit Matura oder ohne, eine Fülle von Möglichkeiten bietet. Viele sehen das leider noch immer nicht so. Und: Das Handwerk hat Zukunft und wird immer benötigt werden.“