Vortragserie über Klima- und Umweltschutz startete. Energieberater Mehofer erläuterte anhand von praktischen Berechnungen Photovoltaik und Stromspeicher.

Von Günter Rapp. Erstellt am 27. Januar 2020 (03:54)
Umweltgemeinderat Reinhard Skolek, Energieberater Christoph Mehofer, Manager Klima- und Energiemodellregion Stefan Czamutzian und Bürgermeister Christian Bauer beim Infoabend.
KEM Wagram

Unter dem Motto „Klima- und Umweltschutz in Fels“ stand die erste Informationsveranstaltung einer Vortragsreihe, zu der Bürgermeister Christian Bauer vor vollem Haus im Gemeindeamt begrüßen konnte.

„Mit dem Beschluss des Klimamanifestes hat der Gemeinderat für die kommenden Jahre konkrete, in der Gemeinde realisierbare Maßnahmen für Klimaschutz festgelegt“, leitete der Bürgermeister ein. Auch bisher hat die Gemeinde schon zahlreiche Projekt umgesetzt, etwa die Photovoltaikanlage und Umstellung auf Pelletsheizung in der neuen Mehrzweckhalle.

Aktuelle Daten zum Klimawandel in der Region präsentierte Stefan Czamutzian, Manager der Klima- und Energiemodellregion. „Die Modellrechnungen zeigen eindeutig, dass es deutlich wärmer wird, Trockenperioden zunehmen und Starkniederschläge sich häufen werden.“ Wenn Klimaschutz jetzt ambitioniert begonnen wird, kann noch gegengesteuert werden, meinte Czamutzian.

Wie das alles praktisch geht, erläuterte Energieberater Christoph Mehofer in seinen Ausführungen zu Photovoltaik und Stromspeichern. Dass sich diese Investition nicht nur fürs Klima, sondern auch für die Geldbörse lohnt, rechnete Mehofer vor.

Umweltgemeinderat Reinhard Skolek freute sich über das rege Interesse und die zahlreichen Anmeldungen für individuelle Energieberatungen im Anschluss an die Veranstaltung. Unter dem Motto „Raus aus dem Öl“ werden die nächsten Infoabende die Themen Sanierung und Erzeugung von Wärme aus erneuerbarer Energie sein.