Altes Handwerk bei Benninger: Holzfass hat immer Saison

Erstellt am 28. November 2022 | 05:14
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8521950_tul46_benninger_georg_fassbinder_2_.jpg
Fassbindermeister Georg Benninger, Hugo Alexandre Rat-Ferel und Lehrling Emil Reiter bei der Arbeit in der Fass- und Bottichmanufaktur.
Foto: privat
Fass- und Bottichmanufaktur Benninger ist ein Vorzeigebetrieb in der Region.

Seit Oktober dieses Jahres absolviert der gebürtige Franzose Hugo Alexandre Rat- Ferel sein Berufserweiterungspraktikum in der Fass- und Bottichmanufaktur G. Benninger. Der gelernte Fassbinder ist auf der „Walz“ und hat per E-Mail den Feuersbrunner Betrieb kontaktiert.

Der Betrieb Benninger hat seinen Firmensitz im Oktober 2021 von Feuersbrunn in den Wirtschaftspark Grafenwörth verlegt. Doch nicht nur hier in der neuen Halle wird gearbeitet. „Wir kommen in ganz Europa herum“, berichtet Juniorchef Georg Benninger. Fassreparaturen und der Zusammenbau neuer Fässer in vielen Kellern wurden bereits in Italien, Deutschland, Slowakei, Griechenland und Spanien durchgeführt.

Bisher wurde im Stammhaus in Feuersbrunn produziert, denn seit dem Jahr 1905 hat sich Familie Benninger der Fassbinderei verschrieben. Der Familienbetrieb ist bereits in fünfter Generation. „Unser Hauptaugenmerk lag zunächst auf der Fertigung von Bottichen, kleineren Holzfässern und Holzbadewannen“, weiß Seniorchef Gerhard Benninger. Heute werden vor allem Holzfässer für die Lagerung von Wein und Schnaps angefertigt.

Über die Jahre unverändert geblieben ist die hohe Qualität der Erzeugnisse, die neben einer sorgfältigen Auswahl der Hölzer vor allem auf ihrer unnachahmlichen handwerklichen Verarbeitung beruht. Und Georg Benninger fügt hinzu: „Unsere Fassbinderei fertigt und repariert Holzfässer nach alter Handwerkstradition. Durch die sorgfältige Holzauswahl und die präzise handwerkliche Verarbeitung entstehen Qualitätsprodukte erster Güte.“

Auf Lehrlingsausbildung wird großer Wert gelegt

Ganz besonderes Augenmerk wird im Betrieb Benninger auf die Lehrlingsabschlussprüfungen gelegt. Sohn Georg Benninger ist seit seiner Lehrabschlussprüfung im Jahr 2013 bereits voll in den Betrieb integriert und führt ihn mit viel Herzblut und Engagement weiter. Und erst 2020 hat Georg seine Meisterprüfung mit Erfolg bestanden.

In der Fass- und Bottichmanufaktur Benninger wird derzeit Lehrling Emil Reiter ausgebildet. Neben ihm sind noch sechs Beschäftigte tätig.

Hugo Alexandre Rat-Ferel erweitert sein Fachwissen mit Unterstützung von Gerhard und Georg Benninger. Der Franzose wird etwa acht Monate im Betrieb mitarbeiten.