Gedenktafel für Johann Grieslechner wurde gesegnet. Zum 100. Todestag des ermordeten Polizisten Johann Grieslechner wurde die restaurierte Gedenktafel gesegnet.

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 13. September 2019 (04:46)
Urbanitsch
Unter den Ehrengästen war die Großnichte des Ermordeten, Gertraude Rauschberger (6.v.r.), sowie Franz Graf (ÖKB), ÖKB Vertreter Tulbing und Zwentendorf, Chefinspektor Thomas Bauer, Vizebürgermeister Harald Schinnerl, Pfarrer Mathias Martin, Pfarrerin Ulrike Nindler, Stadtpfarrer Kryzsztof Kowalski, Chefinspektor i. R. Peter Pennerstorfer, Diakon, Chefinspektor i.R. Herbert Böhm, Bezirkspolizeikommandantin Sonja Fiegl, Landespolizeidirektor Stv. Franz Popp und Ursula Kamlander von der Bezirkshauptmannschaft.

Die Landespolizeidirektion Niederösterreich lud zur Gedenkfeier in den Hof der Wirtschaftskammer Tulln, wo die 1924 angefertigte und nun neurestaurierte Gedenktafel für Polizeiwachmann Johann Grieslechner angebracht wurde.

Für die Senioren des Tullner Polizei- und Gendarmeriestammtisches, war es ein großes Anliegen, die Gedenktafel an jener Stelle wieder anzubringen, wo Johann Grießlechner verstarb. „Er hat geforscht, gesucht, getan und forciert, dass nichts in Vergessenheit gerät und die Gedenktafel hier befestigt werden konnte“, holte Landespolizeidirektor-Stellvertreter Franz Popp Chefinspektor i.R. Peter Pennerstorfer vom Polizei- und Gendarmariestammtisch vor den Vorhang. „Bei den umfangreichen Recherchen konnte Material aus der Gemeinde-Chronik sowie aus der österreichischen Nationalbibliothek und aus dem Verwandtenkreis ausgehoben werden“, erklärte Pennerstorfer. Gesegnet wurde die Gedenktafel von Stadtpfarrer Krzysztof Kowalski und Pfarrerin Ulrike Nindler.