Brand in Schrebergarten-Anlage in Großweikersdorf

Erstellt am 19. Januar 2022 | 10:52
Lesezeit: 2 Min
Am Dienstagabend wurden mehrere Feuerwehren, der Rettungsdienst und die Polizei zur Schrebergartenanlage neben der B4-Kreuzung Bahnstraße in Großweikersdorf alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine Gartenhütte bereits in Vollbrand und die meterhohen Flammen waren schon von Weitem sichtbar.

Die Feuerwehr konnte mit mehreren Atemschutztrupps die Flammen eindämmen und eine weitere Brandausbreitung verhindert. Nach den Löscharbeiten kontrollierten die Feuerwehrleute das Brandgut mit der Wärmebildkamera auf weitere Glutnester. Unter dem Brandschutt befanden sich zwei Gasflaschen, die glücklicherweise wegen eines Sicherheitsventils nicht zur Explosion kamen.  

Eine Person wurde mit Verletzungen unbekannten Grades vom Notarzt versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. 

Die Gartenhütte brannte vollständig nieder. Ein Hund, der sich darin aufgehalten hatte, kam leider in den Flammen ums Leben.  Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Im Einsatz standen für rund 2 ½ Stunden:

  • die FF Großweikersdorf mit 22 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen 
  • die FF Ameisthal mit zehn Mitgliedern und dem Kleinlöschfahrzeug
  • die FF Baumgarten am Wagram mit neun Mitgliedern und dem Löschfahrzeug
  • die FF Tiefenthal mit fünf Mitgliedern und dem Kleinlöschfahrzeug
  • das Rote Kreuz Großweikersdorf mit einem KTW
  • das Rote Kreuz Ziersdorf mit einem RTW
  • das Rote Kreuz Hollabrunn mit dem Notarzteinsatzfahrzeug
  • die Polizei Großweikersdorf