Lange Nacht der Stricknadeln in Langenrohr. Ein ganzer Tag steht bis spät in die Nacht im Zeichen des Strickens und Häkelns.

Von Alois Steinhauser. Erstellt am 21. August 2019 (04:00)
Steinhauser
Elisabeth Bignasse (l.) und Sabine Löbbert-Sudermann (5.v.l.) scharten eine große Strick- und Häkelgemeinde um sich. Die Treffen stehen ganz im Zeichen des Handarbeitens.

In Zusammenarbeit mit der Gesunden Gemeinde luden Elisabeth Bignasse und Sabine Löbbert-Sudermann in das Pfarrzentrum zu gemeinsamen Stricken und Häkeln ein.

Seit sieben Jahren treffen sich die Damen und auch Herren, zum dritten Mal fand das Handarbeits-Treffen in Langenrohr statt. Durchschnittlich verzeichnen Bignasse und Löbbert-Sudermann 50 bis 60 Strickwütige, die einen ganzen Tag ihrem Hobby widmen. Da kann es sein, dass bis spät in die Nacht gestrickt wird und Teilnehmer sogar vor Ort übernachten.

Pro Jahr werden vier Treffen dieser Art veranstaltet.

Von den Veranstalterinnen werden vor Ort auch Wolle und Zubehör für Neueinsteiger und Profis angeboten. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einer kleinen Jause können die Teilnehmer fachsimpeln und Neuigkeiten in Sachen Strickmode oder Strickmuster austauschen, bestätigen die eifrig strickenden und häkelnden Teilnehmer. Das nächste Stricktreffen in Langenrohr findet am Samstag, 7. Dezember, ab 10 Uhr im Pfarrzentrum statt.

Umfrage beendet

  • Handarbeiten - auch euer Hobby?