Landjugend feierte 70-jähriges Jubiläum. Der Landjugend-Bezirk Tulln ist 70, dies wurde im VAZ Tulbing gebührend gefeiert.

Von Monika Gutscher. Erstellt am 21. Mai 2019 (10:58)

Nach der Heiligen Messe, zelebriert von Pfarrer Franz Großhagauer, begrüßten Jennifer Rochla und Daniel Döckl die zahlreichen Ehrengäste. Neben Nationalrat Johann Höfinger, Bezirkshauptmann Andreas Riemer mit Gattin Marianne, Bezirksbauernkammerobmann Hermann Dam waren auch die Bürgermeister Thomas Buder, Leopold Figl, Josefa Geiger und Roland Nagl sowie Stadtrat Johann Mayerhofer, Vizebürgermeister Heinz Mahl, Bezirksbäuerin Eva Hagl-Lechner, Gebietsbäuerin Angelika Buchinger und Vertreter der Landjugend NÖ gekommen, um gemeinsam bei Grillhendl, Kotelett, selbstgemachten Mehlspeisen und vielen anderen Köstlichkeiten zu feiern.

Zu Beginn des Festaktes gab es eine Zeitreise von der Gründung im Herbst 1949 bis heute. Dabei stand immer die Gemeinnützigkeit im Vordergrund.

 Stefanie Figl präsentierte die druckfrische Festschrift, die „die Vielfältigkeit der Landjugend zeigt“.

Danach wurde der Sprengel, der sich heute in Tullnerfeld mit Leiter Lukas Feiertag und Fragnerland mit Leiterin Larissa Greisinger unterteilt. Seit 2014 gibt es auch eine sehr erfolgreiche Volkstanzgruppe.

Nachdem Landesleiterin Kerstin Lechner auch für die Zukunft „viel Erfolg und Glück“ wünschte, wurden alle ehemaligen Leiter der verschiedenen Sprengel auf die Bühne gebeten.

Nach dem abwechslungsreichen Festakt folgten der Frühschoppen mit „Dogehtablech“, ein Auftritt der Volkstanzgruppen Tulln und Spitz sowie zum Abschluss der Dämmerschoppen mit den „Hybridbradlern“.