Im Zeichen der Schwalbe. Das Vorjahr war für die FUER sowohl ereignis- als auch erfolgreich.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. Januar 2019 (03:30)
Gutscher
Vizebürgermeister Christian Eilenberger, Karl Henninger, Obfrau Gertraud Grabherr und Mitglieder der FUER (Freiwillige Umwelt-Erhaltung und -Rettung) blicken auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück.

Die Obfrau der Umweltgruppe FUER Gertraud Grabherr berichtete von vielen Veranstaltungen und Aktivitäten im vergangenen Jahr: Es gab verschiedene Exkursion, eine Fotoshow, einen Wildbienenvortrag, die alljährliche Windschutzgürtelaktion, die heuer am 13. April stattfinden wird, Foto-Spaziergänge, aber auch ein Natur-Malworkshop mit Marion Pass. Dieser wird heuer am 11. Mai stattfinden. Weiters engagiert sich die FUER auch sehr für die Volksschüler: Nistkästen werden gebaut und Schüler können den „Landführerschein“ erwerben.

Im Vorjahr startete das Schwalbenprojekt, das auf drei Jahre läuft. Viele Nistkästen wurden und werden im Frühjahr errichtet.

Gespannt ist man auch auf die nächste Veranstaltung: der Informationsabend über den Wolf (siehe Infobox).