Neuer Berater und neue Partnerfirma in Tulln. Die Vorbereitungen für November laufen. Schule, Jugend und Wirtschaft sollen besser vernetzt werden.

Von Thomas Peischl. Erstellt am 25. Juni 2019 (03:22)
Peischl
Bernhard Hofer (Talentify), Bezirksstellenleiter Günther Mörth (WK Tulln) und Lehrstellenberater Rainer Anhammer (WK) bei der Vorbesprechung für die Lehrstellenbörse 2019.

Sie ist eine fixe Institution im jährlichen Veranstaltungskalender geworden: die Tullner Lehrstellenbörse. Damit beim nächsten Termin am 6. November alles noch ein bisschen runder läuft als 2018, feilen die Veranstalter (ausbildende Betriebe verschiedener Branchen sowie AMS, Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer und Stadtgemeinde) schon jetzt an möglichen Verbesserungen.

Bei der jüngsten Vorbesprechung stellte WK-Bezirksstellenleiter Günther Mörth mit Rainer Anhammer nicht nur einen neuen Lehrstellenberater für den Bezirk vor, sondern mit Bernhard Hofer auch einen möglichen neuen Projektpartner. Hofer ist Geschäftsführer von Taletify, einem Sozialunternehmen, das unter anderem Österreichs größtes Online-Schülernetzwerk zur Förderung der Talente, Stärke und Berufswege junger Menschen betreibt.

Ein Problem der grundsätzlich erfolgreichen Tullner Lehrstellenbörse war, dass von 27 angeschriebenen Schulen lediglich acht die gebotene Chance nützten. Genau hier kann Talentify ansetzen, denn, so Hofer: „Wir sehen uns als Brückenbauer und Übersetzer zwischen Schulen und Unternehmern.“