Höchstes Auto-Niveau in Tulln. Bei der besucherstärksten Klassik-Messe Österreichs wurde der Dienstwagen von Leopold Figl ausgestellt.

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 23. Mai 2019 (03:09)
Urbanitsch
Manfred Hogl, Engelbert Baum und Dascha Hagl, Organisationsteam der Oldtimermesse mit Leopold Figl und seinem Dienstwagen, einem Mercedes Benz 220S auf der Messe.

Zahlreiche Oldtimerliebhaber bestaunten bei der Oldtimermesse, organisiert von Dascha Hagl, Engelbert Baum und Manfred Hogl, auf einer Ausstellungsfläche von über 85.000 m² Gesamtfläche, davon 30.500 m² im Hallenbereich Sondermodelle und Raritäten.

Zusätzlich bildeten die rund 90 Club- und 10 Museumspräsentationen sowie zahlreiche Sonderausstellungen, die gemeinsam mit dem Veranstalter H.B.H. gestaltet wurden, eine Attraktion auf höchstem Niveau.

Urbanitsch
Bobi Gligic mit seinem Fiat H036, Baujahr 1979. „Das Auto wurde im Krieg total zerschossen und dann komplett neu aufbereitet“, so Gligic.

Auch historische Fahrzeuge, darunter der Mercedes Benz 220S Dienstwagen von Leopold Figl, wurden ausgestellt. Bei den Sonderausstellungen waren unter anderen 100 Jahre Citroen, 60 Jahre Mini, 60 Jahre Puch Haflinger und 60 Jahre BMW 700 die Renner. Besonderen Anklang fand wieder der immer größer werdende Teilemarkt mit ausgesuchten Liebhaberstücken.

Zum schönsten Auto der Messe wurde ein Maybach Baujahr 1938 gekürt.