Offene Kellertüren: Jetzt wagram abhof

Winzer dürfen endlich ihre vielen Freunde des Wagramer Weins wieder in ihren Kellern und Weingütern begrüßen.

Erstellt am 01. Juni 2021 | 14:32
440_0008_8086365_tul21_32_greil_norbert_abhof_plakat.jpg
Weinstraßenobmann Norbert Greil ist zuversichtlich: Die Weinfreaks wollen Wein vom Ursprung, aus dem Weinbaugebiet Wagram, bei wagram abhof endlich wieder direkt genießen.
Foto: Rapp, Rapp

Die Winzer, Heurigenbetreiber, Gastronomen und Zimmervermieter sind bestens vorbereitet: wagram abhof geht am 5. und 6. Juni, jeweils von 10 bis 18 Uhr in mehr als 100 Betrieben des Weinbaugebietes Wagram in Szene.

„Die Teilnehmer sind alle bestens vorbereitet“, versichert Norbert Greil, Obmann der Weinstraße Wagram. „Wichtig ist, dass von unseren Gästen die 3 G – geimpft, getestet, genesen – eingehalten werden. Auch eine Registrierung muss vorgenommen werden, wobei die Daten nach dem gesetzlich vorgesehenen Zeitraum wieder gelöscht werden.“ Wer lediglich zum Weinkaufen ins Weingut kommt, braucht sich natürlich nicht zu registrieren.

Beim Eintritt in die Weingüter und Lokale herrscht FFP2 Maskenpflicht. In den Verkosträumen ist meist nur wenig Platz, aber outdoor können die Weine natürlich ebenfalls genossen werden. Aktuell sind auch Stehtische im Freien erlaubt.

Auch die beliebte Wagram Trophy wird es heuer geben, präsentiert auf Facebook am 2. Juni. Dann stehen die 27 Sieger fest, jeweils drei Gewinner in jeder der neun Kategorien. „Diese Trophy Sieger werden bei den einzelnen Winzern, aber auch bei ,Wein findet Stadt‘ am 18. Juni in Tulln und vielleicht beim Musiksommer Fels zu verkosten sein“, sagt Norbert Greil.

Die Vorbereitungen für wagram abhof laufen in den letzten Tagen auf Hochtouren. So wie die Arbeit in den Weingärten, die unmittelbar nach dem großen Event Anfang Juni erst so richtig losgeht.

Alle Infos zu wagram abhof unter www.wagramwein.at.