Sieghartskirchen

Erstellt am 03. Januar 2019, 04:29

von Gabi Gröbl, Doris Firmkranz und Martin Gruber-Dorninger

Hundebesitzer aufgepasst: Verdacht auf Giftköder. An mehreren Orten wurde Weißbrot mit verdächtigem Inhalt gefunden. Gemeinde warnt vor Kontakt.

Weißbrote mit rosa verfärbtem Granulat wurden in Kreuth gefunden. Die Behörden wurden informiert und leiteten eine Untersuchung ein, ob es sich tatsächlich um Giftköder handelt.  |  privat

Im benachbarten Gablitz versetzt derzeit ein Hundehasser alle Herrchen und Frauchen der Umgebung in Angst und Schrecken. Mehrere Male wurden Giftköder gefunden. Nun hat, laut Auskunft der Bezirkspolizei, eine Dame in der Katastralgemeinde Kreuth einen verdächtigen Fund gemacht.

„Es wurde ein Weißbrot gefunden, das rosa verfärbt ist“, heißt es seitens der Polizei.

Amtstierarzt leitet Untersuchung ein

Im Gebiet um die Bründlgasse, der Bushaltestelle und der Ortstafel fand eine Dame Brote mit rosafarbenem Granulat. Sie vermutete, die Brote könnten mit Rattengift versetzt worden sein und verständigte Gemeinde und Polizei. Die Brote wurden eingesammelt und von der Exekutive sofort zur genaueren Untersuchung an den Amtstierarzt weitergeleitet.

Die Gemeinde weist auf einer Meldung via Facebook auf die Situation mit folgendem Text hin: „Bitte achten Sie daher im besonderen Maße auf ihre Kinder und Haustiere.“ Weiters wird geraten, die verdächtigen Funde unter Verwendung von Einweghandschuhen oder Gummihandschuhen in ein trockenes Behältnis zu geben und zu Polizei oder Gemeinde zu bringen.

Zu Redaktionsschluss lag noch kein Untersuchungsergebnis vor.