Frau Holle sorgte für Schnee bei Sommerspielen. „Frau Holle“ und eine Matinee mit Wienerliedern gab es im Begleitprogramm der Sommerspiele zu sehen.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 20. Juni 2019 (03:10)
Baumgartner
Auch das Begleitprogramm der Sommerspiele auf Schloss Sitzenberg begeisterte das Publikum: Marie hilft Frau Holle dabei, Regen, Sonne, Schnee und Wind zu erzeugen.

Alljährlich gibt es im Zuge der Sommerspielen auf Schloss Sitzenberg das Begleitprogramm im Reidlinger Pfarrstadl. Vergangenes Wochenende war es soweit. Am Samstag wurde für die Jüngsten und alle Junggebliebenen das Stück „Frau Holle - die Sandmädchen“ aufgeführt. Die Kinder unterstützen Marie, Marina und Frau Holle fleißig bei ihren Aufgaben. Sie erzeugten Regen, Schnee, Wind und Sonnenschein. Zum Schluss wurden nicht nur Marie und Marina belohnt beziehungsweise bestraft, auch jedes Kind bekam für seinen Einsatz einen Schneeball geschenkt. 

Sonntagvormittag gaben schließlich Katrin Fuchs und Michael Schefts gemeinsam mit Ronald G. Sedlaczek in der Matinee „Zwa singende Wiener und aner am Klavier“ Lieder zum besten. 

All jene, die die Sommerspiele noch sehen möchten, haben zu folgenden Terminen die Möglichkeit dazu: