Missbrauch: Vier Pfleger vor Gericht

Erstellt am 25. Jänner 2023 | 05:45
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8578376_tul04_causa_sitzenberg_reidling.jpg
Von März 2020 bis März 2021 sollen vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im SeneCura Sozialzentrum 20 Bewohnerinnen und Bewohner misshandelt haben.
Foto: Wagner
Der Prozess gegen vier ehemalige Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Sitzenberg-Reidling beginnt am 25. Jänner.

Wegen Quälens und/oder Vernachlässigens sowie sexuellen Missbrauchs wehrloser Personen und fortgesetzter Gewaltausübung gegenüber angeblich 20 Bewohnern eines Pflegeheims in Sitzenberg-Reidling wurden ehemalige Mitarbeiter der Einrichtung, drei Frauen und ein Mann, angezeigt. Der mehrtägige Prozess gegen die vier Angeklagten beginnt am 25. Jänner.

Der Tatzeitraum soll zwischen März 2020 und März 2021 liegen. Laut dem Heimbetreiber SeneCura wurden die Mitarbeiter nach Aufkommen der Anschuldigungen sofort gekündigt und der Sachverhalt bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Die Vorwürfe betreffen vier ehemalige Angestellte des SeneCura Sozialzentrum Sitzenberg-Reidling. Das Zentrum hat Platz für 67 Bewohnerinnen und Bewohner und bietet neben Langzeitpflege auch einen hauseigenen Kindergarten. Die SeneCura-Gruppe betreibt insgesamt 88 Pflegeeinrichtungen in ganz Österreich.

Herablassendes Verhalten bis Missbrauch

Laut einem Statement der SeneCura-Gruppe war die Personalsituation im Jahr 2020 aufgrund der Pandemie schlecht. Auch im Sozialzentrum soll die Situation ähnlich gewesen sein.

Im März 2021 sollen zwei Mitarbeiterinnen die Gruppe vom Fehlverhalten mehrerer Mitarbeiter informiert. Das Verhalten soll von herablassenden Gesprächen über Bewohnerinnen und Bewohner in einer Whatsapp-Gruppe bis hin zu körperlicher Misshandlung und sexuellem Missbrauch gereicht haben.

Laut SeneCura wurde neben der erstatteten Anzeige auch noch eine umfangreiche interne Untersuchung gestartet. Außerdem wurden weitere Maßnahmen gesetzt, um zukünftigen Vorfällen vorzubeugen.

Die betroffene Gruppe in Sitzenberg-Reidling soll verstärkt und speziell unterstützt worden sein. Auch wurde bei SeneCura eine Stelle eingerichtet, bei der Mitarbeiter anonym Missstände melden können.

Umfrage beendet

  • Sollen Gesundheits- und Pfegeberufe aufgewertet werden?