Stadt Tulln bereitet schrittweise Öffnung vor. Mit Anfang Mai kehrt in weiteren Bereichen der Stadt Tulln wieder mehr Leben ein. Die wichtigsten Neuerungen: Spielplätze werden zur Nutzung freigegeben, Kurzparkzonen und Parkgaragen wieder bewirtschaftet und wieder öffnende Wirtschaftsbetriebe durch gezielte Maßnahmen der Stadtgemeinde unterstützt.

Von Thomas Peischl. Erstellt am 27. April 2020 (12:18)
Die Stadtgemeinde Tulln (im Bild das Rathaus) bereitet die schrittweise Öffnung vieler Einrichtungen vor.
Thomas Peischl

„Wir haben harte Wochen hinter uns und werden noch lange Zeit nicht so leben, wie wir vor Corona gelebt haben – insbesondere die Sicherheitsvorkehrungen werden uns noch länger begleiten. Aber jeder Schritt in Richtung Normalität tut der Seele und auch unseren vielen Wirtschaftsbetrieben und deren Arbeitnehmern gut“, sagt Bürgermeister  Peter Eisenschenk.       

Die wichtigsten Neuerungen innerhalb der Stadtgemeinde Tulln sind die Folgenden: 

Spielplätze werden mit 1. Mai wieder zur Nutzung freigegeben

Die Eltern werden ersucht, die Sicherheitsabstände zu anderen Eltern und Kindern einzuhalten und darauf zu achten, dass sich nicht zu viele Personen gleichzeitig am Spielplatz befinden. Im Zweifelsfall bitte warten, bis andere Personen den Spielplatz wieder verlassen haben. 

Parkraumbewirtschaftung wird mit 4. Mai wieder aufgenommen

D.h. die Einhaltung der Kurzparkzonen wird wieder überwacht. Durch diese Parkraumregulierung wird das Dauerparken vermieden und es sind häufiger freie Parkplätze für rasche Einkäufe und kurze Wege zu finden.
Auch der Regelbetrieb der städtischen Parkhäuser wird mit 4. Mai wieder aufgenommen.   

Schaffung von Orten der Begegnung im öffentlichen Raum

Im Bereich der Donaulände vor dem Egon Schiele Museum und an einigen Stellen im Zentrumsbereich werden im Lauf des Mai zusätzliche Sitzmöblierungen aufgestellt. Dadurch soll mehr Platz für Bürger sowie Gäste zur Verfügung stehen, um sich im öffentlichen Raum aufhalten und gleichzeitig die Sicherheitsabstände wahren zu können.  

Wirtschaft: Unterstützung durch Stadtgemeinde bei Wiederöffnung 

Nachdem die traditionelle Tullner Einkaufsnacht heuer nicht stattfinden kann, wurde seitens der Stadtgemeinde die Entscheidung getroffen, einen großen Teil des dafür vorgesehenen Budgets in eine Social Media-Kampagne zur handfesten Förderung der Tullner Wirtschaft zu investieren: Ab Anfang Mai werden auf den Instagram- und Facebook-Kanälen der Stadtgemeinde Tulln in Gewinnspielen wöchentlich bis zu 5x100 Euro in Tullner Zehnern ausgespielt. Weitere Infos zum Gewinnspiel gibt es ab Anfang Mai auf Instagram („tullnerleben“) und Facebook („Tulln ist schöner“). 

Gastronomiebetriebe dürfen mit 15. Mai und unter Einhaltung von Sicherheitsauflagen wieder öffnen. Auf Initiative von Bürgermeister Eisenschenk und in Absprache mit allen Stadträten wird den Gastronomen zusätzlicher öffentlicher Raum zur Verfügung gestellt, damit Schanigärten den notwendigen Platz für Sicherheitsabstände erhalten. Eisenschenk: „Die Stadtgemeinde Tulln braucht eine intakte Gastronomie! Einerseits, weil viele Existenzen daran geknüpft sind und andererseits, weil die Gastronomiebetriebe unverzichtbare Orte der Begegnung sind.“

Öffentliche Einrichtungen 

Es wird heuer kein Maibaum am Hauptplatz aufgestellt. • Das Egon Schiele Geburtshaus am Bahnhof wird voraussichtlich ebenso wie das Egon Schiele Museum an der Donaulände mit 1. Juli öffnen.

Stadtmuseum Tulln: Aufgrund COVID-19 kam es bei den Umbauarbeiten im Stadtmuseum (Römermuseum) zu Verzögerungen. Die Eröffnung wird voraussichtlich im August stattfinden. Das Virtulleum ist als App und mit seinen 30 Stationen in der Stadt jederzeit nutzbar. 

Die Jugendberatungsstelle EXIT (Franz-Zant-Allee 1) bietet telefonische und E-Mail-Beratung für Jugendliche und deren Bezugspersonen an. Die Kernzeiten am Telefon unter der Nummer 0664 / 82 93 875 sind Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 11 Uhr und 18 bis 19 Uhr, die E-Mail-Adresse ist exit@jugend-tulln.at. Für Fragen rund um das Thema Schule wenden Sie sich bitte direkt an die Schulsozialarbeiterinnen Madlene (0677 / 634 890 92), Anna (0680 / 135 34 12) oder Aline (0677 / 629 148 33). Jugendliche (und Eltern) finden außerdem verstärkt Informationen auf Facebook und Instagram unter "Exit Jugendberatungsstelle". 

Aubad-Saisonkarten: Auf Wunsch können die Saisonkarten (ab mind. 2 Stück) bestellt und per Post und mit Zahlung auf Rechnung zugestellt werden. Kontakt: susanne.pointner@tulln.gv.at. Der Aktionszeitraum wird verlängert, d.h. auch im Mai und Juni werden noch vergünstigte Preise angeboten. 

Abfallsammelzentrum und Wasserzähler-Tausch Der Wasserzähler-Tausch erfolgt wieder ab 2. Juni, alle betroffenen Personen bzw. Haushalte werden informiert. Das Altstoffsammelzentrum ist weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten zugänglich. Der Einlass erfolgt geregelt durch einen Mitarbeiter, sodass nie zu viele Personen am Gelände sind und die ausreichenden Sicherheitsabstände eingehalten werden können. Es können Wartezeiten entstehen. Bitte tragen Sie auch beim Besuch des Altstoffsammelzentrums Ihre Schutzmaske! 

Der reguläre Parteienverkehr im Rathaus soll mit Mitte Mai unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen wieder aufgenommen werden. Die telefonische Anlaufstelle unter 02272/690-111 wird bis zur Öffnung des Rathauses weiterhin täglich von 8 bis 18 Uhr zur Verfügung stehen.

Schulen: Laut Information der Bundesregierung schrittweise Öffnung ab Mai. 

Pfarren: Laut Information der Bundesregierung sind Gottesdienste ab Mitte Mai wieder erlaubt. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Glaubensgemeinschaften, wie die jeweiligen Vorgangsweisen aussehen. 

Donaubühne: Es wird heuer kein Programm auf der Donaubühne geben, das angekündigte Programm soll auf 2021 verschoben werden.
Aktuelle Informationen finden Sie auf www.donaubuehne.at.