Tulln

Erstellt am 03. Januar 2019, 04:00

von Doris Firmkranz und Helga Urbanitsch

Das war los zum Jahreswechsel. Die NÖN war mit dabei, wie Tulln mit Kultur und Champagner das Neue Jahr begrüßte.

Vera und Thomas Baumgartlinger, Brigitte Grill und Christiane Stift.  |  NOEN

Rund 500 Besucher bejubelten Bühnenlegende Otto Schenk bei seinem „Neues Allerbestes“ im Danubium. In seiner unnachahmlich wienerischen Art bot er Kästner, Goethe, Polgar und die „Waldkapelle“. Minutenlange Standing Ovations war der Dank des Publikums.

Ein Silvesterspecial mit Karajan gab es für die NÖN-Gewinner.  |  NOEN

Eine Silvestergala der besonderen Art erlebten die glücklichen Gewinner des NÖN-Gewinnspieles mit den Meisterwerken der klassischen Musik, dirigiert von Herbert von Karajan im neuen Star Movie Tulln.

Josef Hacker und Gabriele Höckner in der KWT.  |  Firmrkanz

Alex Kristan und Lukas Resetarits feierten mit den Danubium-Besuchern den Silvesterabend. Am Programm standen „Lebhaftes“ und alles Wissenswerte zum Thema 70 Plus.

Stimmung pur gab es am traditionellen Champagnerstand von Thomas Baumgartlinger vor der Konditorei Wagner, wo die gut gelaunten Gäste mit Champagner und Sekt auf das Neue Jahr anstießen.

Erich Schindlecker mit Otto Schenk im Danubium.  |  Urbanitsch (3)

Gabriele Höckner als Shirley Valentine entführte in der Kunstwerkstatt das Publikum auf eine Reise in die Seelenlandschaft einer vom Alltagstrott geprägten Mittfünfzigerin. Shirley schafft das Unmögliche: sie verlässt Haushalt und Familie und fährt mit einer Freundin nach Griechenland, wo sie endlich zu „leben“ beginnt. So intensiv, dass sie sich entschließt, zu bleiben. Unter der sensiblen Regie von Josef Hacker lief Gabriele Höckner in diesem Einpersonenstück zur Höchstform auf - verdienter Applaus!

Umfrage beendet

  • Bist du zufrieden mit dem Kulturangebot?