Donaubühne wurde wieder gerockt. Den Auftakt machten Baum, Becker mit Gästen sowie Amy Wald an der „schönsten Donaulände der Welt.“

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 04. August 2020 (16:15)

Ganz vertraut vernahmen die 700 Gäste auf der Tullner Donaubühne die herzliche Begrüßung von Donaubühnenchef Erich Schindlecker an „diesem lauen Sommerabend an der schönsten Donaulände der Welt.“

Den Start machte die junge Singer- und Songwriterin Amy Wald, die mit frisch-frechen und manchmal auch frivolen Texten ihre starke Persönlichkeit präsentierte. „Ich finde es mega cool, heute hier zu sein und es ist toll, wieder vor Menschen spielen zu können“, so die Musikerin.

Nach dem Bühnenumbau rockten Andy Baum und Christian Becker mit den Ausnahmemusikern ihrer Band die Stage.

Tosenden Applaus gab es bei den ersten Tönen der österreichischen Blues-Sängerin Meena Cryle, die stimmgewaltig den Blues neu interpretierte.

Als weitere Gäste traten Chris Fillmore und Reinhard Bilgeri zur großen Freude der Gäste ins Rampenlicht der Bühne. Musikalisch war der Abend von einem Mix aus alten Hits und neuen Songs geprägt. So wie bei dieser Veranstaltung werden auch für die nächsten Gigs Zählkarten ausgegeben, um die Sicherheitsvorkehrungen zu wahren. Von den zugelassenen 750 Karten wurden beim Auftakt 700 ausgegeben. Zählkarten sind kostenlos im Ticketshop Gute Unterhaltung in der Wiener Straße erhältlich.