Spar in der Warteschleife. Neuerrichtung des Sparmarktes in der Frauentorgasse soll mit einem halben Jahr Verzug endlich auf Schiene kommen. Geplante Eröffnung: Sommer 2019.

Von Doris Firmkranz. Erstellt am 22. Dezember 2018 (04:26)
ZOOMVP.AT
So soll sich der neue Eurospar-Markt in ungefähr einem halben Jahr präsentieren.

Genau vor einem Jahr im Dezember 2017 – bestätigte die Zentrale die von längerer Hand geplante Verlegung des Tullner Sparmarktes in der Frauentorgasse auf einen Standort schräg gegenüber. Bald darauf wurden die dort befindlichen Handelsbetriebe abgesiedelt, das Grundstück geschliffen.

Damals hieß es seitens der Unternehmensleitung, die Eröffnung des neuen, Marktes sei für Ende 2018 geplant. Geschehen ist außer dem Abriss der alten Gebäude und der darauffolgenden Errichtung eines Bauzaunes rund um das Grundstück absolut nichts. Es herrscht dort seit fast einem Jahr gähnende Leere.

„Die Verhandlungen dauerten länger als geplant“, fasst Vizebürgermeister Harald Schinnerl zusammen, „es mussten noch gewerbe- und baurechtliche Dinge abgeklärt werden.“ An den Bebauungsplänen und der Flächenwidmung seien Änderdungen erforderlich gewesen. Auch aus Rücksicht auf die Nachbarschaft. „Einen rechtsgültigen Baubescheid gibt es bereits, sodass mit einem tatsächlichen Beginn der Bauarbeiten zu rechnen ist, sobald es die Witterung erlaubt.

Dies bestätigt Hannes Glavanovic von der Spar-Zentrale in St. Pölten: „Der Baubescheid liegt uns bereits vor und der Gewerbebescheid sollte in Kürze da sein.“

Einem Baubeginn gleich nach Weihnachten sollte – geeignetes Wetter vorausgesetzt – dann nichts mehr im Wege stehen. Die Eröffnung des neuen Eurosparmarktes ist im Sommer 2019 geplant.