Kurioser Einsatz mit verkeiltem Kennzeichen. Ein Routine-Einsatz stellte die verkehrsunfall-erprobte FF Grafenwörth doch noch vor eine besondere Herausforderung...

Von Thomas Peischl. Erstellt am 21. Januar 2020 (14:02)

Bei der Kreuzung der L45 Richtung Grafenegg mit dem Grafenwörther Gewerbepark kam es am Montagabend zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen, bei dem zum Glück keine Personen verletzt wurden.

Aufgrund der Notrufweiterleitung an die Alarmzentrale Krems wurde zunächst die Freiwillige Feuerwehr Kamp zum Einsatz gerufen.

Vor Ort sicherten die Kameraden die Unfallstelle ab, bauten einen Brandschutz und eine Beleuchtung auf und richteten mit der Polizei eine lokale Umleitung ein. Aufgrund der schweren Schäden am Fahrzeug entschied der Einsatzleiter die Feuerwehr Grafenwörth zur Bergung anzufordern.

Kennzeichen zwischen Felge und Reifen

An sich ein Routineeinsatz für die verkehrsunfall-erprobten Grafenwörther, wäre da nicht ein kurioses Detail: Bei dem Aufprall der beiden Pkw hatte sich das Kennzeichen des einen teilweise zwischen Felge und Reifen des anderen gebohrt. Der Reifen musste abgetrennt und das hydraulische Rettungsgerät eingesetzt werden um das Kennzeichen herauszuziehen zu können.

Währenddessen wurde eines der Unfallwracks per Kran des Wechselladefahrzeuges verladen und zum nahen Wohnsitz des Lenkers überstellt. Das zweite Fahrzeug war  soweit fahrbereit, dass es gesichert abgestellt werden konnte.