So könnt ihr Einbrechern das Leben erschweren. Wenn Kriminelle Wohnungen leer wähnen, schlagen sie unbarmherzig zu.

Von Doris Firmkranz. Erstellt am 21. Dezember 2018 (04:22)
Von Lucky Business; Shutterstock.com
Symbolbild

Es ist Tatsache, dass ausgerechnet am 24. Dezember und am 1. Jänner in Bezug auf Wohnraumeinbruchsdiebstähle Höchstwerte verzeichnet werden. Zwar gibt es seitens der Exekutive wieder Maßnahmen, dem entgegenzuwirken, etwa durch intensive Streifentätigkeit. Dennoch setzt die Polizei einmal mehr auch auf die Mithilfe der Bevölkerung.

Die Tullner Bezirkspolizeikommandantin Sonja Figl rät zur Prävention: „Das Effektivste ist immer noch, in der Wohnung oder im Haus ab ca. 17 Uhr Licht brennen zu lassen, auch wenn keiner zuhause ist.“

Wichtig sei auch, Augen und Ohren offen zu halten und verdächtige Wahrnehmungen unverzüglich der Polizei zu melden. Dies gilt nicht nur zu Weihnachten und zum Jahreswechsel, sondern für die gesamte Saison der kurzen Tage und langen Nächte.