Doppelter Baustart für Wohnungen in Tullns Zentrum. Die Spatenstiche erfolgten an zwei verschiedenen Plätzen in der Bahnhofstraße.

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 15. Juli 2020 (04:33)
Martin Diesner (Swietelksy), Christoph Otzlberger (Swietelsky), Wolfgang Steinschaden (Gedesag), Bernhard Heinreichsberger (Abgeordneter zum NÖ Landtag), Peter Forthuber (Gedesag), Fritz Göbl (Göbl Architecture), Lukas Göbl (Göbl Architecture), Andrés España (Göbl Architecture), Peter Eisenschenk und Harald Schinnerl beim Spatenstich.
Stadtgemeinde Tulln

Der jüngste Spatenstich erfolgte direkt im Herzen der Stadt Tulln: „Die Lukas Gesellschaft und Glas Loley schaffen in der Bahnhofstraße gemeinsam mit Architekt Szepesi und der Firma Leyrer und Graf aus Horn als Teil-Generalunternehmer in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Handwerksbetrieben ein Heim für Menschen, einen Lebensraum mit Schwerpunkt für Senioren und Paare, das ist in jedem Fall unser Anspruch“, erklärte Elisabeth Lukas-Salzgeber.

„Eine moderne Gestalt, die sich in das Bestehende fügen will, aber für jeden einzelnen besonders ist.“Elisabeth Lukas-Salzgeber

Das Projekt „Wohnen in Tulln - Mieten im Zentrum“, besteht aus 37 Wohnungen, drei Geschäftslokalen. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant. Lukas Salzgeber spricht von einer modernen Gestalt, die sich in das Bestehende fügen will. Ein Teil, der für jeden Einzelnen besonders ist und ebenso zum Ganzen passt.“

Viktor Szepesi, Michael Bauer, Peter Eisenschenk, Harald Schinnerl, Johann Friedreich Elisabeth Lukas-Salzgeber, Johanna Salzgeber, Johannes Lukas und Rudolf Lukas beim Spatenstich.
Urbanitsch

Elisabeth Lukas-Salzgeber bedankte sich bei der Stadtverwaltung „als verlässlichen Partner“, beim Finanzierungspartner, der Raiffeisenbank Tulln, sowie bei Familie und den Mitarbeitern von Glas Loley, die das Projekt „in allen Phasen“ begleiten werden.

„Ein stabiles Haus braucht ein gutes Fundament, die Lukas Gesellschaft und Glas Loley haben dieses auch, nämlich unser bewährtes Team“, so Lukas-Salzgeber.

Das bewährte Team als gutes Fundament

„Verantworten wir unsere Heimat selbst oder verkaufen wir an Ortsfremde?“, war nur eine der vielen Fragen, die sich die Familie stellte, als die Idee vor vier Jahren zu diesem Projekt reifte.

„Eine der größten Herausforderungen für Tulln ist es, das Bevölkerungswachstum moderat zu halten und gleichzeitig leistbaren Wohnraum zu schaffen“, erklärte Bürgermeister Peter Eisenschenk beim Spatenstich für die Wohnungen Tulln VI in der Bahnhofstraße beim Hauptbahnhof. Dort baut die Gedesag gemeinsam mit dem Land Niederösterreich neuen und leistbaren Wohnraum im Zentrum der Stadt.

Die in zeitgemäßer Architektur geplanten Wohnungen gliedern sich in drei längliche Baukörper und werden in Eigentum vergeben. Die geräumigen Zwei- bis Vier-Zimmer Wohnungen eignen sich sowohl für Singles und Paare als auch für Familien. Alle Wohnungen sind nach Süden orientiert und verfügen über Dachterrasse, Loggia oder Balkon. Ein großer Kinderspielplatz wird im westlichen Teil der Anlage errichtet.

Rund 19 Millionen Euro werden in das Projekt Tulln VI und mehr als 20 am Bau beteiligten Unternehmen investiert. Nähere Infos: 02732/83393, info@gedesag.at, www.gedesag.at